Hausen im Wiesental „Ihr seid ein starkes Team“

Die Kandidaten zur Gemeinderatswahl des Ortsverbandes der CDU Hausen: (von links) Dennis Vogt, Melanie Brunner, Frauke Casafina, Kurt Lenz, Daniela Schiller, Diana Grether und Günter Greiner. Foto: Gudrun Gehr

Hausen - Der Vorsitzende des Ortsverbandes der CDU, Helmut Lang, übernahm die Begrüßung zur Aufstellungsversammlung für die Gemeinderatswahl am 26. Mai. Lang freute sich über das Kommen von Kreisvorstandsmitglied Xaver Glattacker.

Gäste waren ebenfalls der Schopfheimer Stadtrat der CDU, Mark Leimgruber, und Kreistagskandidat Mirko Radtke. Besonders positiv ist für ihn, dass sich vier junge Frauen aus Hausen für die Kandidatur auf der Liste bereit erklärt haben. Dies stellt einen erstaunlich hohen Frauenanteil von 57 Prozent dar.

Insgesamt umfasst die Liste sieben Bewerber, die bereit sind, die Ziele der CDU mitzutragen. Das Durchschnittsalter der Kandidaten beträgt 47 Jahre, kein Bewerber/in ist CDU-Mitglied. Anwesend waren sieben stimmberechtigte CDU-Mitglieder. Zunächst mussten die Formalitäten geklärt werden. Vom Vorstand des Ortsvereins waren bereits für die verbundene Einzelwahl Vorschläge zu den Listenplätzen erarbeitet worden. Einstimmig wurden als Wahleiter Mark Leimgruber und Mirko Radke und als Versammlungsleiter Samuel Roths gewählt. Wahlvertrauensleute wurden Alfred Schmidhofer und Helmut Lang, der selbst insgesamt 38 Jahre im Gemeinderat von Hausen saß und aus gesundheitlichen Gründen ausschied.

Ziele vorstellen

Die einzelnen Bewerber erhielten Gelegenheit, sich zu ihrer Person und ihren Zielen vorzustellen. Nun wurden die stimmberechtigten CDU-Mitglieder per Stimmzettel aufgefordert, die Listenplätze des Wahlvorschlages zu bestätigen oder zu korrigieren. Wahlkommissar Mark Leimgruber meinte nach Auswertung der Stimmzettel amüsiert: „Z’Huuse herrscht ä Wahlverhalte wie in der DDR.“ Alle Mitglieder hatten den Vorschlag des Ortsverbandes einstimmig bestätigt. Helmut Lang ergänzte schmunzelnd: „Bei uns in Huuse isch man einfach perfekter.“ Alle Kandidaten zeigten sich mit ihrem Listenplatz einverstanden.

Versammlungsleiter Samuel Roths war erfreut über die Wahlliste: „Ihr seid ein starkes Team und deckt ein breites Themenspektrum in Hausen ab.“ Auch Kreisvorstand Xaver Glattacker gratulierte: „Das war ja à la bonne heure - das habt ihr klasse gemacht!“. Der Dank von Versammlungsleiter Samuel Roths ging an Helmut Lang: „Wir wissen, dass du ein Feuerwerk abgebrannt hast, um Kandidaten zu finden.“

Die CDU Hausen stellt keinen Bewerber für die Kreistagswahl. Mark Leimgruber, 33 Jahre alt, und Mirko Radtke, 25 Jahre alt, stellten sich trotzdem den Besuchern auch als Kandidaten der CDU für die Kreistagswahl des gemeinsamen Bezirkes von Schopfheim, Hausen und Hasel vor.

Mark Leimgruber sagte: „Nicht der Listenplatz ist für eine Wahl entscheidend, wichtiger sind die gewählten Themen und der Kontakt mit dem Bürger.“ Das Schlusswort hatte Helmut Lang. „Da wir bei der letzten Wahl keine Kandidaten stellten, hatten wir nun bei unserer Kandidatensuche keine amtierenden Gemeinderäte zur Verfügung. Möglicherweise kann sich dies als Nachteil für uns erweisen.“

Wichtige Ziele sind der Kindergarten, die Schule und die oft chaotische Parksituation in der Mitteldorfstraße. Weiterentwickelt werden soll das Gewerbe und die Arbeitsplatzförderung. Ein Augenmerk liegt ebenfalls auf den Vereinen und der Verhinderung von Bauprojekten, die das Ortsbild beeinträchtigen. Auch das Parkgelände der Firma Brennet wird thematisiert. Den Kandidaten dankte Lang: „Schön, dass Sie sich bereit erklärten, bei der Gestaltung unseres schönen Hebeldorfes mitzuwirken und neue Ideen zum Wohle unserer Gemeinde zu entwickeln.“

Die Rangfolge der Wahlliste wurde von den Mitgliedern der CDU wie folgt festgelegt: Dennis Vogt (1), Melanie Brunner (2), Kurt Lenz (3), Daniela Schiller (4), Günter Greiner (5), Frauke Casafina (6), Diana Grether (7).

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Die britische Premierministerin Theresa May muss wegen des Brexit Gegenwind des Parlaments erdulden. Wird sich die Regierungschefin halten können? 

Ergebnis anzeigen
loading