Hausen im Wiesental Kindergartengebühr: Eltern entlasten

Die Gemeinde Hausen will vor dem Hintergrund der Corona-Krise und der damit verbunden Schließung der Kindergärten die Eltern entlasten.

Hausen. Gemeinderat und Verwaltung sind sich einig, die Eltern in dieser schwierigen Zeit mit den Betreuungsproblemen ihrer Kinder finanziell zu entlasten. Die Aprilbeiträge der Kindergartengebühren werden nicht abgebucht; die Eltern, die die Beiträge überweisen, brauchen dies für April nicht zu tun, schreibt Bürgermeister Martin Bühler in einer Mitteilung. Wörtlich heißt es:

 „Rathaus und die gemeindlichen Einrichtungen sind besetzt und arbeiten intensiv und gut abgestimmt an den aktuellen Aufgaben, auch wenn täglich neue Regelungen kurzfristig umzusetzen sind. Der Schutz der Mitarbeiter ist gewährleistet.“

Auf Gemeinderatssitzungen wird auch weiterhin verzichtet, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde Hausen weiter. Wichtige Entscheidungen würden nach elektronischer Kommunikation zwischen Gemeinderäten und Bürgermeister Bühler als Eilentscheidung oder im Wege eines Umlaufverfahrens getroffen. Ob die für Ende April eingeplante Sitzung stattfinden kann, werde noch entschieden.

 Die verfügten Anordnungen mit den Begegnungseinschränkungen im öffentlichen Raum werden laut Bühler eingehalten. Dies sei auch sehr wichtig, ansonsten sei ein schrecklicher Verlauf zu befürchten, wie er in Italien oder auch im Elsass stattfindet.

Auch in der Not gibt es Unterstützung. So hat die Hebelmusik Hausen die Nachbarschaftshilfe eingerichtet. Unentgeltlich werden Dienstleistungen erledigt: Besorgungen aus Lebensmittelgeschäft oder Apotheke, Gassi gehen mit Hund und ähnliches. Wer Hilfe benötigt, wendet sich an Vorsitzende Sandra Boos, Tel. 684 9074, ihre Stellvertreterin Silke Zimmermann, Tel. 6679594, oder schreibt eine E- Mail-Adresse an: vorstand@hebelmusik.de.

Weiter haben der Gemeinde auch private Personen die Bereitschaft erklärt, helfen zu wollen. Wer an der Hilfe Interesse hat, kann die Kontaktdaten beim Rathaus erfragen. Es gelte im Interesse aller: „Bleiben Sie zuhause und melden Sie sich“, so Bürgereister Bühler. Das Engagement der Hebelmusik und vieler anderer steht für ihn für ein positives Zusammenleben im Dorf. „Die Dorfgemeinschaft muss zusammenstehen und die schwierige Zeit bewältigen. Da hilft natürlich besonders auch der Einkauf in unseren Geschäften und Betrieben und die Teilnahme an den Angeboten von Vereinen. Dies nicht nur jetzt, sondern auch in einigen Wochen und Monaten, wenn hoffentlich die Einschränkungen wieder überwunden sind“, so Bürgermeister Martin Bühler.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading