Hausen im Wiesental Kurzweil im Fackelschein

Geführt von Melanie Brunner und Dennis Vogt (von rechts) machten sich 18 Kinder und zwölf Erwachsene auf zur Nachtwanderung, zu der der CDU-Ortsverband Hausen im Rahmen des Sommerferienprogramms eingeladen hatte.                                                         Foto: Ralph Lacher Foto: Markgräfler Tagblatt

Zu einer Nachtwanderung hatte der CDU-Ortsverband im Rahmen des Sommerferienprogramms eingeladen.

Hausen (os). Man habe sich akribisch vorbereitet und freue sich, dass der CDU-Ortsverband auch in Corona-Zeiten einen Beitrag zum Sommerferienprogramm leisten könne. Das sagte die stellvertretende Vorsitzende des Ortsverbands und Gemeinderätin Melanie Brunner beim Tennisheim. Dort konnte sie mit ihren Mitstreitern Dennis Vogt und Frauke Casafina sowie ihrer Tochter Anna Franzis-Brunner 18 Kinder sowie zwölf Erwachsene, meist Eltern oder Großeltern, willkommen heißen.

Mit akribischen Vorbereitung meinte Melanie Brunner das Hygienekonzept, das im Zusammenwirken mit der Gemeinde und dem Gesundheitsamt erstellt wurde. Für Erwachsene hieß es Abstand halten, während die Mädchen und Jungen enger zusammengerückt auf Wandertour gehen konnten.

Unterwegs gab es für die Kinder allerlei Spiele wie den Waldtiersprung. An der Niederberghütte angekommen, wurde erst einmal gegrillt, um so die Zeit bis zum Einbruch der Dämmerung zu überbrücken. Nachdem die Sonne untergegangen war, verteilte der CDU-Ortsverband Fackeln an die Kinder. So ausgestattet, ging es in Richtung Ehner-Fahrnau an die Wiese. Dort und auf dem Rückweg gab es weitere Spiele. Ziemlich geschafft, aber auch froh darüber, einen schönen Abend verbracht zu haben, kamen die Nachtwanderer nach rund drei Stunden wohlbehalten beim Tennisheim an.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading