Hausen im Wiesental MPH: Planungen derzeit nur auf Autokabel-Areal

Michael Schreiner. Foto: Ingmar Lorenz Foto: Markgräfler Tagblatt

Hausen (ilz). Die von der Gemeine Hausen und dem Markus-Pflüger-Heim (MPH) vorgestellten Pläne einer Pflegeeinrichtung im Hebeldorf werden von den Gegnern einer Ansiedlung des MPH in Hausen scharf kritisiert (siehe unten stehender Leserbrief). Dabei geht die Bürgerinitiative (BI) davon aus, dass neben dem Bau des Pflegeheims auf dem Autokabel-Areal auch Gebäude für die Eingliederungshilfe auf dem Sutter-Areal sowie ein Verwaltungsgebäude vorgesehen sind.

Laut Heimleiter Michael Schreiner ist dies jedoch nicht der Fall. Bei der entsprechenden Informationsveranstaltung habe er einen „Möglichkeiten-Katalog“ präsentiert, auf dem alle Optionen in einem Plan vermerkt gewesen seien, ohne dass zugleich geplant gewesen sei, sämtliche aufgeführte Projekte auch genau so umzusetzen. „Wir wollten einfach zeigen, was alles möglich ist“, so Schreiner, der gegenüber unserer Zeitung bestätigt, dass das MPH in Hausen grundsätzlich nicht plant, ein Verwaltungsgebäude zu errichten. Für die Bebauung auf dem Sutter-Areal gebe es eine Anfrage der Gemeinde, die vom MPH aber zurzeit nicht bearbeitet wird. Man wolle die Entscheidung am 21. Mai abwarten, so Schreiner. „Wir beschäftigen uns momentan nur mit dem Autokabel-Areal.“

Der Heimleiter hofft, dass Missverständnisse dieser Art bei der Versammlung, die heute Abend um 19 Uhr im FC-Heim stattfindet, geklärt werden können.

Lesen Sie das ePaper inkl. der Vorabendausgabe ab 19.45 Uhr für nur 89 Euro bis zum Jahresende 2020! Klicken Sie HIER.

Umfrage

1d844b88-2ae2-11ea-9d13-26220538e629.jpg

Das närrische Treiben hat wieder begonnen. Wie stehen Sie zur Fasnacht?

Ergebnis anzeigen
loading