Hausen im Wiesental VdK Hausen ehrt treue Mitglieder

Markgräfler Tagblatt
Beim VdK Hausen (von links): Vorsitzender Peter Kiefer, Kassierer Christian Tümmers, zweite Vorsitzende und Frauenvertreterin Heidi Elsässer, Simone Ostertag und Nicole Roth, beide für zehn Jahre geehrt. Foto: Georg Diehl

Zu Beginn der Hauptversammlung des VdK-Ortsverbands Hausen begrüßte Vorsitzender Peter Kiefer neben den anwesenden Mitgliedern den stellvertretenden VdK-Kreisvorsitzenden Günther Sauer und Bürgermeister Martin Bühler.

Hausen (gd). Zum Gedenken an die drei im letzten Jahr Verstorbenen erhoben sich alle zu einer Schweige- und Gedenkminute von den Sitzen.

Nach den Grußworten von Bürgermeister Martin Bühler, der die Bedeutung des größten deutschen Sozialverbands hervorhob, der die Pflege und Versorgung der älteren Menschen wahrnimmt, gab Peter Kiefer einen Rückblick auf die letzten zwei Jahre, die durch die Pandemie stark beeinträchtigt waren. So konnte keine der traditionellen Adventsfeiern und manch andere Zusammenkunft stattfinden.

Die Verwaltung der Kasse durch Hilde Bächle war tadellos und einwandfrei, was die Revision durch Gerold Förstera und Ruth Nicole bestätigte.

Wahlen

Der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Günther Sauer leitete nach der einstimmigen Entlastung des Gesamtvorstandes zu den Wahlen über. Gewählt wurden Peter Kiefer als Vorsitzender, Heidi Elsässer als stellvertretende Vorsitzende und Frauenvertreterin (neu), Christian Tümmers als Kassier (neu), und die Schriftführerin Edith Kiefer, der Beisitzer Willi Eichin sowie die Revisorin Nicole Roth und Revisor Gerold Förstera (wie bisher).

Geehrt wurden für zehn Jahre Mitgliedschaft Simone Ostertag und Hanspeter Fritz, für 25 Jahre Harald Minut und für 40 Jahre Margareta Schön.

Der stellvertretende VdK-Kreisverbands-Vorsitzende Günther Sauer begrüßte den Hausener Ortsverband, der vor 50 Jahren gegründet wurde. Er berichtete, dass der VdK als größter Sozialverband in Deutschland heute 2,4 Millionen Mitglieder zählt, der Landesverband Baden-Württemberg 245 000 Mitglieder und der Kreisverband Lörrach derzeit 4673 Mitglieder hat.

Der VdK hat durch seine Rechtsreferenten in Lörrach (Turmstraße) juristische Hilfen in den Bereichen Arbeitslosengeld, Krankenversicherung, alle Rentenarten, Unfall- und Pflegeversicherung, Sozialhilfe, Grundsicherung und Schwerbehindertenrecht geleistet.

Im gesamten Landesverband haben die Rechtsvertreter in 2200 Widerspruchs- und Klageverfahren rund 13 Millionen Euro erstritten. Die Pflege der Menschen muss bezahlbar bleiben. Als Beispiel nannte Günther Sauer den Pflegegrad 3, dessen Gesamtkosten 3473,84 Euro betragen, wobei 2211,84 Euro als Eigenanteil zu zahlen wären.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Karl Lauterbach

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist designierter Bundesgesundheitsminister. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading