Hessen Studie: Viele Anleger überschätzen Risiken an der Börse

Frankfurt/Main - Viele Anleger überschätzen laut einer Studie die Risiken an der Börse - und lassen sich dadurch von einer Geldanlage in Aktien abhalten. In der Erhebung, die von der Deutschen Börse in Auftrag gegeben wurde, kommen die Wissenschaftler zu dem Schluss: Vor allem mangelnde Information nährt die Scheu vor dem Aktienmarkt. Am weitesten verbreitet sind der Umfrage zufolge die Angst, an der Börse viel Geld zu verlieren oder die Einschätzung, das eigene Vermögen sei zu klein, um Geld in Aktienzu investieren.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading