Hongkong Chinesische #MeToo-Aktivistin Sophia Huang freigelassen

Peking - Nach drei Monaten in Haft ist die bekannte chinesische #MeToo-Aktivistin Sophia Huang wieder auf freiem Fuß. Informierte Kreise bestätigten ihre Freilassung. Die 32 Jahre alte Journalistin war im Oktober in der südchinesischen Metropole Guangzhou festgenommen worden. Ihr war unterstellt worden, "Streit angefangen und Ärger provoziert" zu haben. Mit diesem vagen Vorwurf werden in China häufig politisch unliebsame Personen inhaftiert. Die Aktivistin hatte einen Aufsatz über die prodemokratische Protestbewegung in der chinesischen Sonderverwaltungsregion Hongkong geschrieben.

Lesen Sie das ePaper inkl. der Vorabendausgabe ab 19.45 Uhr für nur 89 Euro bis zum Jahresende 2020! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Friedrich Merz

Merz, Laschet oder Röttgen? In der CDU beginnt die heiße Phase im Rennen um den CDU-Vorsitz. Wie stehen Sie zu den Personalien?

Ergebnis anzeigen
loading