Madrid - Der Weltklimagipfel in Madrid geht in die letzte und entscheidende Runde. Nach Angaben von Teilnehmern und Beobachtern gibt es aber bei den Verhandlungen kurz vor dem für heute Abend geplanten Ende weiter zahlreiche Konflikte. Es wird erwartet, dass sich der Abschluss verzögert. Unter anderem sind sich die teilnehmenden Staaten uneinig darüber, inwiefern schon in diesem Jahr höhere Klimaziele bis 2030 angekündigt werden müssen - eigentlich ist das nach dem Pariser Klimaabkommen erst 2020 dran.