Inzlingen Bernhard Neth-Schell tritt wieder an – diesmal für die SPD

Sie bewerben sich auf der Liste der SPD für ein Gemeinderatsmandat (vordere Reihe sitzend v.l.): Dagmar Steiner-de Haas, Patricia Mensching und Julia Wagle sowie (hintere Reihe v.l.) Bernhard Neth-Schell, Peter Frey, Dirk Handreck, Markus Schwöble, Urs Westermann, Jan Sprachta, Thomas Dichter und Thilo Glatzel. Foto: Manfred Herbertz

Inzlingen (mh). Eine überraschende Personalie findet sich auf der Kandidatenliste der Inzlinger SPD für die Gemeinderatswahl wieder: Bernhard Neth-Schell. Der zuletzt fraktions- und parteilose Gemeinderat hatte bei der Wahl 2014 auf der Liste der CDU sein Mandat errungen und war zwischenzeitlich sogar Fraktionssprecher. Nach Unstimmigkeiten hatte Neth-Schell im Juni des vergangenen Jahres der CDU-Fraktion den Rücken gekehrt und bringt sich seither als Fraktionsloser im Rat ein.

Zwei der bisherigen Mandatsträger treten nicht mehr zur Wahl an: Ute Homberger und Christine Ullrich-Halder.

Von der am Dienstagabend vorgestellten und von den acht stimmberechtigten SPD-Mitgliedern bestätigten Liste ist Vorsitzender Urs Westermann überzeugt: „Unsere Liste ist mit richtig guten und kompetenten Leuten besetzt.“ Von den zwölf Kandidaten – darunter drei Frauen – haben zwar lediglich drei ein rotes Parteibuch. Laut Westermann habe man bei der Aufstellung der SPD-Liste aber keine Vorgaben bezüglich einer Parteimitgliedschaft gemacht. Die Bereitschaft, die SPD zu unterstützen, sei in der Wasserschlossgemeinde groß gewesen. Westermann wertete dies als „Belohnung für unsere gute Arbeit im Gemeinderat“. Überdies sieht er die Sozialdemokraten gut gerüstet für den kommenden Wahlkampf. „Wir haben gut gewirtschaftet, und die Kasse ist voll.“

Zum Wahlleiter für diesen Abend wurde Heinz Intveen vom SPD-Ortsverein Grenzach-Wyhlen bestimmt. Die Versammlung beschloss auf Vorschlag des SPD-Vorstandes, die Kandidaten in einer verbundenen Einzelwahl in alphabetischer Reihenfolge zu nominieren.

Künftig öffentliche Fraktionsversammlungen

Bevor es zur geheimen Abstimmung kam, hatten die Kandidaten Gelegenheit, sich der Versammlung mit kurzen Statements vorzustellen. Intveen erläuterte das Prozedere, nach dem die Wahl zu erfolgen hat. Bei der Wahlhandlung selbst hatte er ein leichtes Amt. Alle acht stimmberechtigten SPD-Mitglieder votierten einmütig für die vorgeschlagenen Kandidaten.

Westermann kündigte an, dass man die Fraktionssitzungen künftig öffentlich abhalten werde, um einen besseren Kontakt zur Basis zu halten und um mehr Rückmeldungen aus der Bevölkerung zu bekommen.

01. Thomas Dichter

02. Peter Frey

03. Thilo Glatzel

04. Dirk Handreck

05. Martin Krämer

06. Patricia Mensching

07. Bernhard Neth-Schell

08. Markus Schwöble

09. Jan Sprachta

10. Dagmar Steiner-de Haas

11. Julia Wagle

12. Urs Westermann

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading