Inzlingen Einblicke in die Inzlinger Kunstszene

SB-Import-Eidos
Freuen sich über kunstinteressiertes Publikum in Inzlingen: die Künstler Eloisa Florido Navarro (Mitte), Max Meinrad Geiger (rechts) und Georges Bornschlegl. Foto: Heinz Vollmar

Inzlingen (mv). Unter dem Motto „Kunst in Inzlingen – zwei Ateliers – drei Künstler“ findet vom 8. bis 23. Oktober im Atelier 1 des Kunstraums der Alten Schule in der Sonnhalde 1 sowie im Atelier 2 in der Inzlinger Pfarrgasse 2 eine Ausstellung statt.

Im Rahmen eines Pressegesprächs präsentierten sich die beteiligten Kunstschaffenden, Eloisa Florido Navarro, Max Meinrad Geiger sowie Georges Bornschlegl, und gaben einen kurzen Einblick über ihre Werke, die sie in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken wollen.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen im Atelier 1 in der Alten Schule Werke des Hausherrn Max Meinrad Geiger, die an seine Stern- und Sonnenräder-Epoche sowie an seine vielerorts ausgezeichneten Tulpen-Objekte erinnern. Daneben besteht die Möglichkeit, außerhalb seines Ateliers seine „Arche für die Kunst“ zu besichtigen, die der Künstler auch „Schutzraum für die Kunst“ nennt. Mit Plasmaschneidern ausgestanzte Blickwinkel in alten Fässern, die sich mit den Farben der Natur vermischen, bieten darüber hinaus weitere Einblicke in das künstlerische Wirken von Max Meinrad Geiger.

Großflächige Bilder in Mischtechnik, mit fremden Erden, meist aus ihrer spanischen Heimat der Künstlerin, präsentiert bei der Ausstellung Eloisa Florido Navarro als Gastkünstlerin in Geigers Atelier. Sie zeigt außerdem Skulpturen aus Holz, denen sie teils mystische Antlitze verliehen hat und die auch ihren Hang zur Psychologie erkennen lassen.

Einen künstlerischen Gegenpol setzt bei der Ausstellung der Eisenplastiker Georges Bornschlegl. Er stellt seine Werke in seinem eigenen Atelier in der Pfarrgasse 2 aus. Bornschlegl präsentiert dem Publikum Plastiken, Reliefs und Skulpturen aus verschiedenartigen Metallen sowie Gemälde in Acryltechnik, die er daneben entstehen ließ.

Die Vernissage zur Ausstellung findet am 8. Oktober um 18 Uhr im Kunstraum der Alten Schule in der Sonnhalde 1 statt. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage vom Inzlinger Oboisten Johannes Knoll. Die Finissage findet am 23. Oktober um 11 Uhr statt. Begleitet wird sie von einer Lesung des Inzlinger Schriftstellers Armin Zwerger.

 Samstag, 8. Oktober, von 18 bis 20 Uhr

Sonntag, 9. Oktober, von 11 bis 18 Uhr

Samstag, 15. Oktober, von 14 bis 18 Uhr

Sonntag, 16. Oktober, von 11 bis 18 Uhr

Samstag, 22. Oktober, von 14 bis 18 Uhr

Sonntag, 23. Oktober, von 11 bis 18 Uhr

  • Bewertung
    1

Umfrage

Nancy Faeser

Bundesinnenministerin Nancy Faeser will das Staatsbürgerschaftsrecht reformieren. Was halten Sie von den Plänen, die Hürden für eine Einbürgerung zu senken?

Ergebnis anzeigen
loading