Inzlingen Hereinspaziert beim Gartenfestival

Beim Eröffnungsrandgang des Inzlinger Gartenfestivals machte (von links) Veranstalter Dieter Maier, Gustav Adolf Schröder, Erich Hildebrand) sowie Bürgermeister Marco Muchenberger Station beim Aussteller Karlheinz Götz (Mitte). Foto: Manfred Herbertz

Inzlingen - Strahlte die Tage zuvor noch die Sonne vom Himmel, so gestaltet sich der Auftakt zum dritten Gartenfestival in Inzlingen relativ trübe. Regenwolken zogen zunächst über das Wasserschloss. Überschaubar war daher zunächst die Zahl der Besucher, die zur Eröffnung dieser Gartenmesse auf das Gelände rund um das Inzlinger Wasserschloss gekommen waren.

Drei Tage lang dreht sich nun um das historische Wasserschloss alles um den heimischen Garten. Rund 65 Aussteller zeigten ihr attraktives Angebot, das von Blumen, Kräutern und Pflanzen über Gartentechnik bis hin zu dekorativen Accessoires und Grillkaminen oder gar Wintergärten reichte. Im Laufe des Tages besserte sich das Wetter, und die Besucherzahlen nahmen zu.

„Garten ist immer ein Thema, ob bei Hitze oder Regen“, sagte Dieter Maier von der Veranstalterfirma Süma-Maier in Herten gestern Mittag beim Pressegespräch zur Eröffnung der Messe.

Bürgermeister Marco Muchenberger freute sich, dass das Gartenfestival zum dritten Mal vor der herrlichen Kulisse des Wasserschlosses zu Gast ist. „Vom Ambiente her kann man sich keine schönere Messe vorstellen“, sagte er und lobte die sehr gute Organisation durch den Veranstalter.

Dieter Maier gab das Kompliment zurück und freute sich über die Unterstützung, die die Gemeinde gewährt, sei es durch den Werkhof oder durch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, die den Parkplatzdienst sicherstellt.

Erich Hildebrand, Altbürgermeister und neuer Vorsitzender des Wasserschlossvereins, sagte, es sei höchst bemerkenswert, dass durch diese Messe das Wasserschloss zur Zeit in aller Munde sei. Auch Gustav Adolf Schröder betonte, man habe seitens des Schlossvereins die Messe von Anfang an unterstützt, und er freue sich, dass die Messe Bestand habe.

Maier bedauerte, dass in letzter Minute noch fünf angemeldete Aussteller abgesprungen seien, aber dennoch biete die Messe einen breiten Querschnitt durch alles was das Herz des Gartenfreundes und Hobbygärtners erfreut. „Wir haben ein sehr gutes Angebot“, meint Maier, der mit mindestens 5000 Besuchern während der dreitägigen Messe rechnet. Der Trend gehe dahin, dass sehr viel Geld in Accessoires für den Garten ausgeben.

Während der Messe gibt es auch Fachvorträge von Axel Neulist, dem „Gartenflüsterer“ sowie Workshops von Paula Flum. Auch geben die Gartenexperten wertvolle Tipps für Pflanzenpflege und die Gestaltung.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, das Team des Wasserschlosses um Simone Beha hat eigens für die Gartenmesse eine Speisekarte mit währschaftem Angebot zusammengestellt.

Maier weist auch auf die zahlreichen kostenfreien Parkplätze am Wanderparkplatz am Inzlinger Kreuz hin. Von dort pendelt alle 15 Minuten ein kostenloser Pendelbus zum Ausstellungsgelände und zurück.

Der letzte Bus fährt dabei um 18.30 Uhr, sodass die Besucher wirklich bis zum Ausstellungschluss bleiben können.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading