Inzlingen Narren trotzen dem Regen

Uwe Thomes
Am Abend des ölfde Ölfde fand sich das närrische Volk in der Inzlinger Pfarrschüre ein. Foto: Uwe Thomes

Auch im Waieland ist am Samstagabend, ölfde Ölfde, die fünfte Jahreszeit eingeläutet worden.

Pünktlich um 19.11 Uhr starteten die Inzlinger Fasnächtler an und in der örtlichen Pfarrschüre in die Narretei. Wer keinen Regenschirm dabei hatte, war im warmen Innenraum der Schüre besser aufgehoben, aber dies tat der Stimmung und der Vorfreude auf die närrische Zeit auch im Außenbereich keinen Abbruch.

Für ausreichend Verpflegung in fester und flüssiger Form war gesorgt, und um 20.30 Uhr kam mit dem traditionell die Fasnacht einläutenden Auftritt der gastgebenden Guggemusik „Schlösslisymphoniker“ Inzlingen ein Ohrenschmaus hinzu. Eine Stunde später trug die Gastgugge „Notehobler“ aus Weil das Ihre dazu bei, das närrische Volk vor der Schüre aufs Beste zu unterhalten und schloss damit auch das offizielle Programm des Abends ab. Inoffiziell ging es natürlich an der Bar im Innern der Schüre noch eine ganze Zeit lang weiter. Apropos Programm: Da steht einiges auf dem Fahrplan der Schlösslisymphoniker: ein – wenn nicht der – Höhepunkt wird sicher „Gugge uf de Gass“ am 20. Januar werden.

Umfrage

E-Auto

Die EU hat ein weitgehendes Verbrenner-Aus bis 2035 beschlossen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading