Inzlingen Neuer Ratsherr mit geschulter Stimme

Martin Krämer (rechts) wurde von Bürgermeister Marco Muchenberger im Inzlinger Gemeinderat verpflichtet. Foto: Manfred Herbertz

Inzlingen -  Ein neues Gesicht sitzt am Inzlinger Ratstisch: In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates ist Martin Krämer von Bürgermeister Marco Muchenberger auf sein Amt als Gemeinderat verpflichtet worden. Krämer folgt damit auf Bernhard Neth-Schell, der kürzlich sein Mandat in den Reihen der SPD aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hatte (wir berichteten).

Martin Krämer ist verheiratet und von Beruf Opernsänger am Theater Basel. Er erhielt bei der Kommunalwahl 2019 auf der Liste der SPD 296 Stimmen und rangierte damit auf dem siebten Platz der SPD-Liste. Krämer ist damit bereits der zweite Nachrücker in Reihen der Sozialdemokraten, nachdem Urs Westermann im Dezember vergangenen Jahres seinen Rücktritt erklärt hatte. Für ihn war Dagmar Steiner-de Haas nachgerückt.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading