Inzlingen Reges Interesse an „Naturfüchsen“

Das neugewählte Team des „Mäuslehäusle“: (von links) Tim Westermann, Ina Hugenschmidt, Stephan Berger, Alexandra Westermann, Daniela Rüdlin und Jenny Wrobel Foto: Heinz Vollmar

Eine positive Bilanz seiner Arbeit zog das „Mäuslehäusle“ Inzlingen bei seiner Jahreshauptversammlung am Mittwoch. Der Verein für Kinder und Jugend unterstützt seit Jahren die sozialen und emotionalen Fähigkeiten von Heranwachsenden und stärkt sie im kognitiven, kreativen und motorischen Bereich.

Inzlingen (mv). In der Wasserschlossgemeinde Inzlingen ist der Verein seither zu einer unverzichtbaren Stütze im sozialen Leben der Gemeinde geworden.

Rückblick

Dennoch habe auch das „Mäuslehäusle“ unter der Corona-Pandemie gelitten, so die erste Vorsitzende Alexandra Westermann bei der Hauptversammlung. Nicht stattfinden konnten etwa die Babymassagen, während die übrigen Angebote in der Kleinkind- und der Krabbelgruppe stark eingeschränkt gewesen seien, so die Vorsitzende. Erfreut zeigte sie sich darüber, dass mittlerweile die Krabbelgruppe für Kinder im Alter von acht bis 18 Monaten ihre Arbeit wieder aufnehmen konnte. Dazu begrüßte sie bei der Hauptversammlung auch die neue Gruppenleiterin Ina Hugenschmidt, die einmal pro Woche für 90 Minuten ehrenamtlich die Kinder betreut, mit ihnen singt und spielt und auf diese Weise den Kleinkindern wichtige Impulse verleiht.

Die Kinder im Alter von 18 Monaten bis drei Jahren würden indes von zwei Erzieherinnen betreut, so Alexandra Westermann in ihrem Jahresrückblick. Insgesamt würden zehn Kinder betreut, so dass die Erzieherinnen voll ausgelastet seien.

Eine durchweg positive Bilanz zog bei der Versammlung Stephan Berger für die „Naturfüchse“. Gemeinsam mit Tim Westermann haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, mit Kindern und Jugendlichen die Natur zu erforschen, Wald und Wiese zu durchstreifen und vielerlei Freiluft-Aktivitäten anzubieten. Sowohl Stephan Berger als auch Tim Westermann berichteten von einer langen Warteliste, so groß sei das Interesse für die Gruppe der Naturfüchse.

Finanzen

Von einem Fehlbetrag in der Kasse des „Mäuslehäusle“ berichtete Kassiererin Katja Reinl. Sie verwies darauf, dass dies den vielen Ausfällen an Veranstaltungen während der Corona-Krise geschuldet sei. Bürgermeister Marco Muchenberger verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass jedoch vereinbart sei, dass die Gemeinde den Fehlbetrag ausgleichen würde, um auch weiterhin die wertvolle Arbeit des „Mäuslehäusle“ zu unterstützen.

Marco Muchenberger überbrachte daher auch den Dank der Gemeinde und des Gemeinderats für die geleistete Arbeit.

Ausblick

Auf einen definitiven Blick in die Zukunft verzichtete bei der Hauptversammlung die Vorsitzende Alexandra Westermann. Sie sagte, alles unterliege den Corona-Bedingungen, so dass man lediglich das machen könne, was aufgrund der Pandemie und der damit verbundenen Auflagen auch tatsächlich möglich ist.

Einen kleinen Ausflug planen jedoch die „Naturfüchse“ noch in diesem Jahr, während ein gemeinsames „Goldwaschen“ an der Wiese zu einem weiteren Abenteuer werden soll.

Wahlen

1. Vorsitzende: Alexandra Westermann (wie bisher); 2.Vorsitzende: Daniela Rüdlin (wie bisher); Kassiererin: Jenny Wrobel (für Katja Reinl); Kassenprüferin: Katja Reinl

Mitglieder: 97 und zwei Fördermitglieder

Kontakt: „Mäuslehäusle“, Verein für Kinder und Jugend, Oberer Baselblick 5, 79594 Inzlingen, Tel. 0170 / 669 65 34, E-Mail info@maeuslehaeusle.de

Internet: www.maeuslehaeusle.de

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading