Inzlingen Stehende Ovationen für Bachthaler

Manfred Herbertz
Wechsel am Inzlinger Ratstisch: Hanspeter Bachthaler legte nach 32 Jahren am Ratstisch sein Mandat für die CDU nieder. Als Nachrückerin wurde Nadja Lang von Bürgermeister Marco Muchenberger auf ihr Amt verpflichtet. Foto: Manfred Herbertz

Stühlerücken am Inzlinger Ratstisch: Mit stehenden Ovationen des Inzlinger Gemeinderats und der Zuhörer ist am Dienstagabend in der Sitzung des Gemeinderates im Bürgersaal des Wasserschlosses Hanspeter Bachthaler, politisches Urgestein der CDU-Fraktion, verabschiedet worden.

Von Manfred Herbertz

Inzlingen. In der vergangenen Sitzung hatte Bachthaler darum gebeten, aus dem Gremium entlassen zu werden. So musste der Rat zunächst feststellen, dass es keine Hinderungsgründe für das Ausscheiden des langjährigen Ratsmitgliedes gibt. Nadja Lang wurde als Nachrückerin von Bürgermeister Marco Muchenberger auf ihr Amt verpflichtet.

Das Wirken Bachthalers im Inzlinger Rat wurde vom Bürgermeister ausführlich gewürdigt. Der scheidende CDU-Gemeinderat hatte eine „unglaublich lange Zeit im Ehrenamt im Hauptorgan der Gemeinde Inzlingen Dienst getan“, sagte Muchenberger.

1989 wurde Bachthaler erstmals und danach noch weitere sechs Male in den Gemeinderat gewählt. Dabei konnte er insgesamt fünf Mal bei den Gemeinderatswahlen die meisten Wählerstimmen auf sich vereinigen, was, so Muchenberger, ein sehr großes Vertrauen der Bürger zeige. Bachthaler wurde von 2004 an in Folge zum ersten Stellvertreter des Bürgermeisters gewählt, er war Mitglied in den beratenden Ausschüssen Verwaltung und Finanzen sowie Landwirtschaft und Forsten des Gemeinderates.

Langes Engagement

Mehr als 32 Jahre lang hat Bachthaler sich für die Gemeinde eingesetzt, und dazu beigetragen, dass Inzlingen zu einer beliebten Wohngemeinde wurde. Muchenberger streifte dabei die vielen Projekte, an denen Bachthaler mitgewirkt und die Entwicklung der Gemeinde entscheidend mitgeprägt hatte. 2014 und 2019 wurde Bachthaler mit der Ehrennadel des Gemeindetages von Baden-Württemberg ausgezeichnet. „Mit deiner sachlichen Art hast du einen wichtigen Beitrag im Sinne der Gemeinde geleistet“, schloss Muchenberger.

Dass Bachthaler über alle Parteigrenzen hinweg ein verlässlicher und geachteter Partner im Gemeinderat war, kam in den Dankesworten der Fraktionen durch Michael Kramer (CDU), Jan Sprachta (SPD) und Markus Haag (Gemeinsam für Inzlingen) zum Ausdruck.

Für den CDU-Ortsverband sagte Alexander Braun an den scheidenden Rat gewandt, er sei jemand, der über 30 Jahre lang nie den Boden unter den Füßen verloren habe und bezeichnete das Vertrauen der Bürger als Beweis der exorbitanten Leistung eines Mannes, der stets im Sinne der Gemeinde gehandelt habe.

Junge sollen drankommen

Bachthaler bedankte sich bescheiden für die ehrenden Worte: „Ich kann es kaum glauben, was da über mich gesagt wurde.“ Er habe das Mandat und auch das Amt als Stellvertreter des Bürgermeisters stets gerne ausgefüllt, aber jetzt sei es Zeit, „dass die Jungen auch mal drankommen“.

Den Platz von Bachthaler übernimmt künftig Nadja Lang, die damit als vierte Frau im Inzlinger Rat Platz nimmt. Bei der Gemeinderatswahl am 25. Mai 2019 hatte sie als mögliche Nachrückerin die meisten Stimmen erhalten. Muchenberger verpflichtete Lang auf ihr Amt. Sie übernimmt auch die bisherigen Ausschusssitze von Bachthaler. Lang ist 51 Jahre alt, verheiratet und Mutter zweier Kinder. Von Beruf ist sie HR-Managerin.

  • Bewertung
    0

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading