Inzlingen „Symphis“ haben eine Hammer-Saison hinter sich

Große, fröhliche Truppe: Bei den Inzlinger „Symphis“ fühlen Große und Kleine sich wohl und machen fleißig mit. Foto: Tim Nagengast (Archivfoto)

Inzlingen -  „Gerade noch rechtzeitig vor Corona!“, möchte man denken, wenn man den Aufwand sieht, den die Inzlinger Guggemusik „Schlösslisymphoniker“ in die vergangene Jubiläums- Fasnachtskampagne gesteckt hat. Wir erinnern uns: Die „Symphis“ hatten im Frühjahr Mann und Maus aufgeboten, um als „100 Symphis Family & Friends“ , als größte Guggeformation überhaupt, unterwegs zu sein, darunter bei der Lörracher Gugge-Explosion.

Und die Nummer war ein Riesenerfolg, wie aus dem Bericht des jungen Vorsitzenden, Luca Viola, bei der Generalversammlung der Symphis hervorging. Das Treffen fand unter Coronabedingungen in der Erstelhalle statt – ein Wiedersehen nach rund vier Monaten.

Rückblick

Anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens hatten die Symphis ein ambitioniertes Ziel. „Wir wollten eine sehr große, wenn nicht sogar die größte Veranstaltung in unserer 30-jährigen Symphi-Geschichte planen und auch über die Bühne bringen“, erinnerte sich Viola an aufwendige, schweißtreibende und probenintensive Vorbereitungen. Zehn Lieder wurden einstudiert und eine neue Intro kreiert.

Das Ergebnis: ein zweitägiges Jubiläumswochenende Ende Januar, Anfang Februar mit mehr als 2000 Besuchern, einer Brassband („BrassBuebe“), „einem Hammer-Line-Up, 12 500 Luftballons und über 100 Symphis, einem Hammer-Guggeball sowie einer unvergesslichen Party“, wie Luca Viola berichtete.

Doch dann kam Corona, und alle Symphi-Träume platzten. Kein ein Grillfest, keine Hochzeiten, kein neues Lied, kein Jubiläumsausflug. Alles fiel flach.

Mitgliederentwicklung

Die Schlösslisymphoniker gehen mit 50 Aktivmitgliedern und 224 Passivmitgliedern in die neue Saison 2020/2021. Wenigen Abgängen standen einige Neueintritte gegenüber.

Ausblick

Ober-Symphi Viola rief seine Mitstreiter dazu auf, optimistisch nach vorne zu blicken. Ab September soll – unter entsprechenden Auflagen – der Probenbetrieb wiederaufgenommen werden. Hochzeitsapéros sollen bei Gelegenheit nachgeholt werden, was auch für den geplatzten Jubiläumsausflug gilt.

Die Symphis hoffen obendrein, dass ihr Fasnachtsauftakt am „ölfde Ölfde“ sowie im kommenden Frühjahr „Gugge uff de Gass“ stattfinden kann. Die Planungen haben bereits begonnen.

Wahlen

Vorstandschaft: Nicole Gers­pacher (zweite Vorsitzende), Siegbert Wiedmer (Kassierer) und Mathias Schatz (Aktivbeisitzer).

Neumitglieder im Probejahr, die nun Aktivmitglieder wurden: Sophie Pfeiffer, Fabian Müller, Martin Schneider, Jörg Müller, Amelie Dörner, Stephanie Vollmer, Sascha Talmon-Gros und Yannik Mendel.

Neuanwärter fürs Probejahr sind: Daniel Stahl, Patrick Kugel, Christian Müller und Jessica Finke.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading