Inzlingen Unbezahlbares Ehrenamt

Die Blutspenderehrung fand im Rahmen der Sitzung des Inzlinger Gemeinderates statt. Von links: Sandra Bock (DRK), Christian Hopfner (10 Spenden), Dirk Jordan (50), Karl Fisch (50) sowie Klaus-Dieter Krawitz (DRK) und Bürgermeister Marco Muchenberger. Foto: Manfred Herbertz Foto: Die Oberbadische

Sie haben zehn, 25 und in zwei Fällen sogar 50 Mal ihr Blut gespendet und so Menschen in Not geholfen. „Blutspende ist eine besondere Art des ehrenamtlichen Helfens“, sagte Bürgermeister Marco Muchenberger am Dienstagabend in der Sitzung des Gemeinderates.

Inzlingen (mh). In ihrem deren Rahmen zeichnete der Rathauschef verdiente Blutspender aus. Dieses ehrenamtliche Engagement, seinen „Lebenssaft“ zu spenden, verdiene höchste Anerkennung, sagte Muchenberger.

Für zehnmaliges Blutspenden erhielten Sigrun Bschaden, Damian Dürrich und Christian Hopfner die Ehrennadel. 25-mal Blut gespendet hat Dietmar Weiß. Gar auf 50 Spenden kommen Karl Fisch und Dirk Jordan.

Blutkonserven werden in vielfältiger Weise benötigt. Sei es bei Unfällen, bei denen Menschen schwer verletzt wurden, sei es bei lebenswichtigen Operationen, immer wieder werden Konserven gebraucht, um den Betroffenen das Überleben zu sichern.

Blutspende sei Hilfe auf Gegenseitigkeit und ein unbezahlbarer Dienst, betonte der Bürgermeister und überreichte den anwesenden Geehrten die Urkunden. Muchenberger verwies darauf, dass es jetzt auch in Inzlingen einmal jährlich einen Blutspendetermin des DRK gibt.

Sandra Bock, die zweite Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Inzlingen, überreichte mit den Worten „Ihr seid Lebensretter“ den Spendern deren Ehrennadeln. Unterstützt wurde sie von ihrem Vorgänger Klaus-Dieter Krawitz, der jetzt Beisitzer beim DRK ist. Der kleine Ortsverein sei vielfach bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen präsent, betonte Bock, und das alles geschehe ehrenamtlich.

Die Vorsitzende erinnerte daran, dass der Inzlinger DRK-Ortsverein in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert, und lud ein zur Generalversammlung. Diese findet am Mittwoch, 10. Mai, 20 Uhr, im DRK-Heim in der Seniorenwohnanlage Sonnhalde statt. Dort gibt es dann eine kleine Feier mit Ansprachen und einem Umtrunk.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Zu zweit

Zu zweit, betrunken oder auf dem Gehweg: Verkehrsverbände kritisieren, wie elektrische Tretroller  in deutschen Städten unterwegs sind.  Sollen für E-Roller verbindliche Verkehrregeln eingeführt werden?

Ergebnis anzeigen
loading