Inzlingen Veronika und Erich Hildebrand feiern Goldene Hochzeit

Rolf Rombach
Erich und Veronika Hildebrand Foto:  

Die Eheleute Veronika und Erich Hildebrand aus Inzlingen feiern am heutigen Donnerstag ihre Goldene Hochzeit.

Nicht viele Menschen können heutzutage noch von sich behaupten, im Geburtsort aufgewachsen und durchweg auch dort tätig gewesen zu sein. Für das Ehepaar Veronika und Erich Hildebrand gilt dies sogar für beide Partner. Denn wer kennt den Altbürgermeister und die frühere „Kranz“-Wirtin nicht? Am heutigen Donnerstag feiert das Paar Goldene Hochzeit. „Und diese feiern wir im Kleinen mit der Familie“, sagen Hildebrands.

Trauung in Wyhlen

Am 16. März 1973 gaben Veronika und Erich Hildebrand sich vor dem damaligen Bürgermeister Richard Braun das Ja-Wort. Tags darauf folgte die kirchliche Trauung in der Wyhlener Himmelspforte. „Die Inzlinger Kirche wurde zu dem Zeitpunkt renoviert“, erläutert Veronika Hildebrand den Grund für den Weg über den Rührberg. „Die Messen fanden derzeit in der Pfarrscheune statt – da wollten wir dann doch nicht heiraten“, lacht Erich Hildebrand.

Bürgermeister und Wirtin

Beruflich blieben beide zeitlebens im Waieland tätig. Erich Hildebrand arbeitete nach seiner Verwaltungslehre und der Weiterbildung zum gehobenen Dienst im Inzlinger Rathaus. 1972 wurde er zum Ratsschreiber ernannt und 1985 zum Bürgermeister gewählt. Dieses Amt hatte er drei Amtszeiten lang bis 2009 inne.

Veronika Hildebrand, geborene Rüsch, arbeitete schon früh im elterlichen Gasthaus „Zum Kranz“ mit, im Dorf besser bekannt als „Brauhaus“. „Ich habe da alles gemacht: Küche, Service – was eben angefallen ist“, erzählt sie. Die Wirtschaft, die bereits ihre Urgroßeltern betrieben hatten, übernahm sie gemeinsam mit ihrer Schwester im Jahr 1995. Das harmonische Team führte das Lokal bis 2016 sehr erfolgreich. Da kam es oft vor, dass Veronika abends häufig später nach Hause kam als Gatte Erich. „Für die Kinder war der Kranz ihr Zuhause“, erzählen beide rückblickend.

Schwerer Schicksalsschlag

Der schwerste Schicksalsschlag für die Familie war der frühe Tod von Sohn Manfred anno 2015. Er starb im Alter von 40 Jahren an Krebs. Von Tochter Nadine, die als Physiotherapeutin einen ganz anderen Weg einschlug als die Eltern, hat das Ehepaar Hildebrand die beiden Enkelkinder Carla und Philipp.

Für sie und die weitere Familie sowie Freunde kocht Veronika Hildebrand noch heute leidenschaftlich gerne. „Ich will ja schauen, ob ich es noch kann“, bemerkt sie fast beiläufig. Am liebsten wird dann Wild zubereitet. Das bringt Gatte Erich mit, schließlich ist er leidenschaftlicher Jäger.

Was das Thema Entspannung angeht, haben beide Ehepartner ihr eigenes Rezept: Veronika Hildebrand geht gerne in die Sauna und macht Wellness mit Freundinnen, während Erich sich lieber körperlich betätigt. Zum einen bewirtschaftet er mit seinem Bruder ein Waldstück und macht Holz für die Familie. Zum anderen fährt er gerne mit dem Rad: „Mit bis zu acht Mann, immer mittwochs zwischen 50 und 80 Kilometer. Ein Berg schreckt uns dank Motor nicht mehr ab“, lacht er.

Ehrenamtlich aktiv

Überdies ist Erich Hildebrand ehrenamtlich aktiv. Den Ortsverein Inzlingen des Deutschen Roten Kreuzes leitet er seit dessen Gründung 1987. Seit vier Jahren steht der Altbürgermeister auch dem Verein zur Erhaltung des Inzlinger Wasserschlosses vor.

Doch der heutige Jubeltag soll entspannt und ohne großes Programm verlaufen. „Wir sind gesund. Was will man mehr?“, sagt das glückliche Jubelpaar.

Umfrage

E-Auto

Die EU hat ein weitgehendes Verbrenner-Aus bis 2035 beschlossen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading