Inzlingen Warten auf grünes Licht aus Karlsruhe

Der alte Vorstand ist der neue (von links): Margarete Schröder, Marga Dersch, Liesel Peppmüller und Ilse Bock. Foto: Willi Vogl

Inzlingen - Der Verein der Freunde der Lukas-Gemeinde Inzlingen hat die anstehende Sanierung der Lukaskirche im Visier. Bis die Handwerker anrücken können, sind aber noch etliche Gespräche zu führen, wie bei der Hauptversammlung zu hören war.

Rückblick

Vorsitzende Marga Dersch berichtete über eine Reihe erledigter Arbeiten und Projekte. Wieder habe der Verein die Konfirmandenarbeit, die Taizé-Treffen, Gottesdienstvertretungen und den ökumenischen Halbtagesausflug finanziell unterstützt. Auch für die Gartenarbeiten um das Gemeindehaus, die neuen Gesangbücher und einen Beamer stand Geld zur Verfügung. Die Renovierung der Sakristei wurde vollendet, was sich allerdings am Kassenstand bemerkbar mache.

Wahlen und Ehrung

Der alte Vorstand ist der neue Vorstand: Marga Dersch (Vorsitzende), Margarete Schröder (Stellvertreterin), Liesel Peppmüller (Schriftführerin), Gabriele Errerd (stellvertretende Schriftführerin), Ilse Bock (Kassenwartin), Jürgen Glade (stellvertretender Kassenwart), Vera Martens (Beirat) und Heinz Dersch (Beirat). Für ihren langjährigen Dienst als Kirchendienerin erhielt Anne Lederbogen-Richter ein Präsent.

Ausblick

Neben der Unterstützung der Konfirmandenarbeit, der Gottesdienstvertretungen und der Anschaffung weiterer Gesangbücher steht der Kauf einer mobilen Tonanlage an. Die Unterstützung bei der kirchenmusikalischen Prüfung eines jungen Organisten wird ins Auge gefasst.

Lukaskirche

Ulrike Moenius vom Ältestenrat berichtete über den Verhandlungsstand mit dem Evangelischen Oberkirchenrat Karlsruhe wegen der Sanierung der Kirche. Trotz Vorarbeiten und Recherchen zur Kalkulation habe man aus Karlsruhe noch keine Aussage zum Zeitplan. Für die Gesamtmaßnahme würden etwa 150 000 Euro anfallen, davon 36 000 Euro für die ebenfalls erneuerungsbedürftige Küche. Diese soll aus dem Gesamtprojekt herausgelöst und zeitnah vorab renoviert werden. Eine weitere Einzelmaßnahme ist der Austausch von drei Fenstern im alten Kirchenbereich, die derzeit noch einfach verglast sind. Laut Moenius müsse man bei allen Baumaßnahmen grünes Licht aus Karlsruhe abwarten, da man nicht Eigentümer der Kirche sei. Kontrovers wurden die Planung und der Bau einer eigenen Aussegnungshalle auf dem Friedhof diskutiert.

Taubendreck

Alle fünf bis sechs Wochen muss in größeren Mengen Taubendreck beseitigt werden. Hier soll bei der Gesamtsanierung eine dauerhafte bauliche Lösung durch eine Spezialfirma installiert werden. Da jedoch bislang kein Zeitplan hierfür bekannt ist, plädierte Gustav-Adolf Schröder für die Prüfung einer Zwischenlösung. „Vielleicht kann die Feuerwehr von außen ein Gitter anbringen, um die weitere Verschmutzung durch die Tauben zu verhindern.“ Zur Klärung dieser Frage versprach Bürgermeister Marco Muchenberger Unterstützung.

Mitglieder: 101

Vorsitzende: Marga Dersch

Sonnhalde 23

79594 Inzlingen

Tel. 07621/42 66 11

E-Mail: margadersch@gmx.de

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading