Teheran - Der Iran hat Vorwürfe von US-Außenminister Mike Pompeo vehement zurückgewiesen, das Land sei an den Drohnenangriffen auf die größte Ölraffinerie in Saudi-Arabien beteiligt gewesen. Pompeos Unterstellungen seien absurd, unerklärlich und daher auch halt- und wirkungslos, sagte Außenamtssprecher Abbas Mussawi. "Weil die US-Politik des maximalen Drucks auf den Iran gescheitert ist, sind die Amerikaner nun auf die der maximalen Lügen umgestiegen", so Mussawi weiter. Zuvor hatten sich die Huthi-Rebellen aus dem benachbarten Jemen ausdrücklich zu den Angriffen bekannt.