München - Der frühere Extrem-Bergsteiger Reinhold Messner begrüßt die Fridays for Future-Bewegung, bleibt aber zurückhaltend bei der Bewertung ihres langfristigen Erfolges. "Ich glaube schon, dass die Politiker vor allem in Deutschland, aber auch in Norwegen, Schweden, in den Nordländern aufmerksamer geworden sind auf das Thema. Ob das allerdings nachhaltig etwas verändert, muss sich erst zeigen", sagte Messner, der am 17. September 75 Jahre alt wird, der Deutschen Presse-Agentur. "Wir werden in zehn Jahren sehen, ob Greta Thunberg etwas erreicht hat oder nicht."