Kandern 15 Bewohner in Altenheim sind infiziert

Im Luise-Klaiber-Haus gibt es Corona-Fälle. Foto: ag

Kandern - „Wir haben einen größeren Ausbruch.“ Dies berichtete am Montagmorgen der viel beschäftigte Heimleiter Alexander Kreet auf Nachfrage kurz am Telefon. Nach aktuellem Kenntnisstand sind etwa 15 Bewohner im zweiten Obergeschoss sowie sechs Mitarbeitende des Luise-Klaiber-Hauses betroffen. Dies gab Bürgermeisterin Simone Penner in einer Pressemitteilung bekannt.

Sie ist auch Stiftungsratsvorsitzende des Spital- und Pfründefonds Kandern, der das Alten- und Pflegeheim betreibt. „Wir sind intensiv mit der Organisation und Bekämpfung der Pandemie im Hause beschäftigt“, teilte Simone Penner mit.

Seit dem Umbau sind die Bewohner des Luise-Klaiber-Haus in sechs Wohngruppen zu je 15 Personen untergebracht. Es gibt nur noch Einzelzimmer, wie es die Landesheimbauverordnung vorschreibt. Personeller Austausch zwischen den einzelnen Wohngruppen fand wegen der Corona-Pandemie nicht mehr statt, wie bei der jüngsten öffentlichen Sitzung des Stiftungsrats zu erfahren war. Einzelne Wohngruppen könnten von dem Ausbruch demzufolge verschont geblieben sein.

Derzeit ist das Luise-Klaiber-Haus nur fast voll belegt. Neuaufnahmen finden aufgrund des Ausbruchs keine statt.

Am 14. März 2021 ist Landtagswahl in BW. Mehr wissen. Klug wählen. Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

imago images 113498201

Hygienemaßnahmen und Impfen: So lautet der Weg aus der Corona-Pandemie. Würden Sie sich auch mit dem umstrittenen Vakzin von Astrazeneca impfen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading