Kandern Die 18 Einsätze effizient gemeistert

Weiler Zeitung, 09.01.2018 22:40 Uhr

Kandern-Wollbach (bn). Wieder genug zu tun hatten die Wollbacher Feuerwehrleute im vergangenen Jahr. 18-mal wurden sie zu Hilfe gerufen. Wirklich dramatische Ereignisse waren aber zum Glück nicht dabei, wie Abteilungskommandant Thomas Sütterlin und Schriftführer Dirk Wilhelm bei der Hauptversammlung bilanzieren konnten.

Den spektakulärsten Einsatz hatten sie in der Sturmnacht Mitte Dezember, als ein umgewehter Baum auf ein Hausdach stürzte. Der Schreck für die betroffenen Bewohner war zwar groß, der Schaden hielt sich jedoch in Grenzen, wie die Eigentümerin bestätigte, als sie sich für ihren raschen und effizienten Einsatz bedankte.

Den leistete die Truppe auch beim Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Egisholz. Doch häufiger als vor Ort selbst waren die Wehrleute auswärts gefordert. Ihre Einsatzfähigkeit trainierten sie bei Atemschutz- und Technikübungen, und ein simulierter schwerer Verkehrsunfall war (wie berichtet) Einsatzaufgabe bei der groß angelegten Abschlussübung zusammen mit dem DRK-Ortsverein und benachbarten Rettungsteams.

Viele Arbeitsstunden erforderten zudem die baulichen Basisarbeiten für eine Garage, die das bestellte neue Transport-Gefährt (MTW) aufnehmen soll. Umzugsteilnahme am Dorfjubiläum, Kontaktpflege mit den Partnerwehren Burnhaupt (Elsass), Mengen (bei Freiburg) und Niederwinkel (Sachsen) sowie ein Heidelberg-Ausflug stärkten das Gemeinschaftsgefühl. Die Maischenke tat der Kameradschaftskasse gut.

Gleichwohl musste Kassierer Rainer Krey trotz 2700 Euro Spenden wegen hoher Ausgaben für diverse Anschaffungen und Baumaterial ein durch Rücklagen gedecktes Jahresminus von rund 3000 Euro verbuchen.

Nichts zu beanstanden hatte Revisor Gerhard Probst, so dass Ortvorsteher Max Sütterlin einstimmige Entlastung erwirken konnte, verbunden mit Dank und Anerkennung an die leistungsorientierte Mannschaft. Beides zollten ihr auch Vize-Stadtkommandant Matthias Puchtler und DRK-Vorsitzender Manfred Dietz.

Mitglieder: 41 Aktive, darunter zwei Neue aus der Jugendwehr, Altersmannschaft 20 Mitglieder, Jugendwehr zwölf Kinder und Jugendliche.

Fleißigste Übungsteilnehmer: Wolfgang Schmidt, Thomas Zitzer, Thomas Wilhelm, Jonathan Weiß, Andreas Winter und Jens Probst.

Auszeichnungen für 40 Jahre Aktivdienst: Kuno Sütterlin, Alfons Geling und Hansjörg Grenacher

Beförderung: Wolfgang Schmidt (Gruppenführer)

Wahl: Simon Grenacher ist neuer Revisor für Gerhard Probst.