Kandern Die Grenzregion noch besser vernetzen

Kandern verspricht sich von der TEB-Mitgliedschaft auch eine Reaktivierung der Kandertal-S-Bahn. Foto: ag

Kandern - Die Stadt Kandern ist als neues Mitglied in den Verein Trinationaler Eurodistrict Basel (TEB) aufgenommen worden (wir haben kurz berichtet).

In der dafür entscheidenden Vorstandssitzung hat Bürgermeisterin Simone Penner ihr Bestreben betont, die Anbindung Kanderns an die Agglomeration Basel zu stärken, dies auch vor dem Hintergrund einer möglichen Reaktivierung der Kandertalbahn als S-Bahn-Strecke. Auf der 13 Kilometer langen Trasse von Kandern nach Haltingen fährt seit 1986 nur noch eine Museumsbahn. Ideen zur Wiederaufnahme des regulären Personentransports sehen eine Integration in das S-Bahn-Netz der Stadt Basel vor.

Zurzeit wird beim TEB an einer Strategie 2030 gearbeitet, die die Konzepte für die kommenden Jahre definieren soll. Wichtig ist dem Verein bei der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit die Einbindung der Bürger. Der Alltag und das Zusammenleben in der Grenzregion sollen für ihre Bewohner besser und einfacher werden, so eine zentrale Zielvorstellung.

 Bürger sind deshalb dazu eingeladen, ihre Wünsche mittels eines Fragebogens online mitzuteilen: https://www.eurodistrictbasel.eu/de/fragebogen-strategie.html

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading