Kandern Die neue Lagerhalle im Blick

Der Vorstand der DLRG Kandern: (ganz vorne) Markus Meier und Katharina Preusch; (dahinter, v.l.) Marianne Benz, Fritz Schallschmidt, Silke Meier, Bärbel Preusch, Oliver Schallschmidt, Detlev Scholz, Stefanie Preusch und Rainer Colombo. Foto: zVg

Kandern - Gut besucht war die Jahreshauptversammlung der DLRG Kandern im Vereinsheim. Unter den Gästen waren auch Bürgermeister Christian Renkert, eine Delegation der Ortsgruppe Weil am Rhein, Jasmin Lais vom Bezirk Markgräflerland sowie einige Ehrenmitglieder.

Rückblick

Der Verein hat aktuell 205 Mitglieder. Vorsitzender Fritz Schallschmidt berichtete von der Sponsorensuche für die neue Lagerhalle das ganze Jahr über. Außerdem musste eine Baugenehmigung organisiert werden, auch Termine beim Architekten im Rathaus standen an.

Die technische Leiterin Stefanie Preusch berichtete von 14 Trainern und insgesamt 1890 Stunden Training. In drei Nichtschwimmerkursen wurde 16 Kindern das Schwimmen beigebracht. 21 Wachgänger leisteten über 300 Stunden Dienst. Insgesamt wurden 54 verschiedene Abzeichen abgenommen. Auch ein Helferkurs mit 21 Teilnehmern wurde durchgeführt.

An der Fasnacht wurde im Narrendorf bewirtet. Für den Energiedienst wurde eine Teambuilding-Maßnahme durchgeführt. Auch über erfolgreiche Bezirksschwimmwettkämpfe wurde berichtet. Die erste Mannschaft hatte sich für die Landesmeisterschaften qualifiziert.

Finanzen

Über die Geldbewegungen informierte Kassierer Horst Lerner. Er freute sich über viele Spenden und sprach von einem erfolgreichen Geschäftsjahr.

Jugend

Es wurden viele Aktivitäten für die Jugendlichen angeboten und durchgeführt, darunter Volleyballturniere, Bogenschießen und Jedermannschießen.

Wahlen

Alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt: Markus Meier als zweiter Vorsitzender, Oliver Schallschmidt als Schriftführer, Ursel Scholz als Kassenprüfer, Detlev Scholz als Materialwart und Alexander Senger als erster Jugendvorsitzender.

Ehrungen

Für 50 Jahre Treue zum Verein wurden Marianne Benz, Rainer Colombo, Fritz Schallschmidt und Detlev Scholz geehrt, für 25 Jahre Silke Meier.

Bärbel, Stefanie und Katharina Preusch wurden für ihre langjährigen Dienste mit der Ehrenurkunde in Bronze geehrt.

Zum Schluss ging noch ein großes Dankeschön an Yvonne Stenske, die sich auf Sponsorensuche gemacht hatte und jede Firma im Landkreis und darüber hinaus anschrieb.

Grußwort

Bürgermeister Renkert dankte der Wachmannschaft für die geleisteten Stunden: „Ohne sie wäre der Sommer 2018 nicht zu stemmen gewesen“, sagte er.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading