Kandern Echtes Wunder aus Kriegszeiten erzählt

SB-Import-Eidos
Ein besinnlicher Spaziergang führte die Schüler an Stationen vorbei. Hier ist der Wünschebaum zu sehen. Foto: zVg

Schulaktion: Besinnlicher Spaziergang für Schüler / „Gottesdienst“ an vier Stationen 

Kandern. Zu einem Weihnachtsgottesdienst-Spaziergang hat die Reli-Fachschaft der August-Macke-Schule die Schüler eingeladen und ihnen damit eine besinnliche Abwechslung zum Alltag beschert, wie es in einer Mitteilung der Schule heißt. An vier Stationen wurden die Kinder auf die Weihnachtsferien eingestimmt und konnten den Alltag für eine kurze Zeit vergessen.

Sechsmal, für jede Klasse einzeln, gab die von Friedrich Renkert geleitete Bläserklasse an der ersten Station ihr Weihnachtskonzert.

Danach wurden die Klassen mit dem alemannischen Gedicht „Liecht im Advent“ von zwei Schülerinnen der 7 b begrüßt, die tapfer der Kälte trotzten und eineinhalb Stunden mit Decken und warmem Punsch tapfer ausharrten.

An der dritten Station konnten sich die Schüler am Lagerfeuer aufwärmen und Andreas Wittmann lauschen, der von einem wahren Weihnachtswunder erzählte, welches sich hier in der Gegend im Jahr 1914 während des Ersten Weltkriegs ereignete. Es handelte von Frieden und Freundschaft. Davon, dass Grenzen überwunden werden können und Frieden auch in der größten Feindschaft möglich ist – auch wenn dieser am Ende nur drei Tage währte.

Nach dieser nachdenklich machenden Geschichte und einem kurzen Spaziergang durch den winterlichen Wald, erreichten die Schüler den „Weihnachtswünschebaum“. Hier hatten sie die Möglichkeit, ihre Wünsche zu äußern, die nun von Besuchern des Walderlebnispfads nachgelesen werden können. Am Baum sind sie dazu eingeladen, innezuhalten und die Wünsche auf sich wirken zu lassen.

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading