Kandern Freundschafliche Kontakte

Weiler Zeitung, 12.01.2018 22:02 Uhr

Kandern (arg). Der FC Kandern war in der Sporthalle auf der Staig wieder Ausrichter des Dreikönigsturniers für Aktivmannschaften der Kreisligen A, B und C.

Dabei konnte sich der Verein mit dem weitesten Anfahrtsweg, der hessische Kreisligist SV Nieder-Weisel II, in einem spannenden Endspiel gegen den Veranstalter FC Kandern mit 2:1 Toren durchsetzen. Die freundschaftlichen Kontakte zum SV Nieder-Weisel sind durch den früheren FC- Spieler Dominik Strasheim entstanden, den es beruflich in Richtung Frankfurt zog.

Im ersten Halbfinale konnte sich der FC Kandern mit 2:1 gegen die Reserve des TuS Kleines Wiesental behaupten. Das zweite Halbfinale gewann Nieder-Weisel knapp mit 1:0 gegen die Spielvereinigung Bamlach-Rheinweiler. Im „kleinen Finale“ blieb dann die zweite Mannschaft des TuS Kleines Wiesental mit 3:0 Toren gegen Bamlach-Rheinweiler erfolgreich und wurde Dritter. Fünfter wurde der SV Weilertal dank eines 5:1-Erfolgs gegen die SG Malsburg-Marzell. Siebter wurde der SV Liel-Niedereggenen durch einen 3:2 Erfolg im Siebenmeter-Schießen gegen den FC Huttingen II, nachdem es nach der regulären Spielzeit noch 1:1 Unentschieden gestanden hatte.

Turnierleiter Günter Argast sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Alle Mannschaften konnten zum Schluss bei der Siegerehrung aus den Händen des Vorsitzenden Thomas Argast nahrhafte und flüssige Preise in Empfang nehmen.

Der Dank galt auch den beiden Schiedsrichtern Timo Kronenberger und Nicolas Preinl, die mit den Spielleitungen keinerlei Probleme hatten. Ein weiterer Dank galt dem Küchenteam für die gute Verpflegung der Kicker und Besucher.

 
          0