Kandern Höchste Auszeichnung

Weiler Zeitung, 29.06.2016 00:40 Uhr

Zwei Gruppen der Jugendfeuerwehr Kandern haben nach langer Vorbereitungszeit an den Wettbewerben der Lörracher Kreisjugendfeuerwehr in Grenzach-Wyhlen teilgenommen. Kandern. Zusammen mit Jugendlichen aus Bad Bellingen und Malsburg-Marzell konnte die höchste Auszeichnung der deutschen Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange, erreicht werden. Hierzu musste die neunköpfige Gruppe fünf Disziplinen absolvieren. Es galt einen Löschangriff mit drei C-Rohren fehlerfrei aufzubauen, eine Leitung aus insgesamt acht Schläuchen ohne Verdreher so schnell wie möglich zu legen sowie im Theorieteil feuerwehrtechnische, aber auch allgemeinbildende Fragen der Prüfer zu beantworten. Der sportliche Teil bestand aus der Disziplin Kugelstoßen und einem 1500-Meter-Staffellauf. Die jüngeren Mitglieder der Jugendgruppen aus Malsburg-Marzell und Kandern nahmen am Pokalwettkampf teil. Hier messen sich die Jugendlichen in den selben Disziplinen wie bei der Leistungsspange, allerdings mit einem anderen Bewertungsschlüssel. Unter sieben Gruppen erreichte die gemischte Gruppe einen hervorragenden zweiten Platz. Die Leistungsspangengruppe bestand aus Gruppenführer Yannick Kübler, Laurenz Arnold, Claudio Tanner, Alina Fehlhaber, Tim Groth, Nikolas Meier, Jascha Neuhausen, Simon Kunze und Heike Wettstein. Die Pokalgruppe bildeten Gruppenführer Luca Pauly, Cedric Nitz, Jannick Pauly, Annalena Schmidt, Joel Graf, Jan Straub und Leon Felscher aus Kandern sowie Daniele Brändlin, Valentin Reimold und Niklas Schultheis aus Malsburg-Marzell.