Kandern Anschluss von Kandertalbahn ans DB-Netz?

In Haltingen soll die neue Weiche entstehen. Foto: Adrian Steineck

Binzen/Kandern - Wie die Kandertalbahn an das lokale S-Bahn-Netz angebunden werden kann, war Thema eines Pressegesprächs, zu dem die Interessengemeinschaft (IG) Pro Kandertalbahn geladen hatte. Anlass war der Beschluss des Zweckverbands Kandertalbahn, der in seiner jüngsten Sitzung ankündigte, auf den Anschluss der Kandertalbahn an das Schienennetz der Deutschen Bahn verzichten zu wollen – zumindest derzeit.

Die IG Pro Kandertalbahn machte deutlich, dass der Anschluss an das DB-Netz nicht nur möglich, sondern im Planfeststellungsverfahren sogar festgeschrieben sei. Vor allem um die notwendige Verbindung zum Bahnhof Weil am Rhein geht es dabei, denn von dort aus bestehen Umsteigemöglichkeiten nach Basel, Lörrach oder in Richtung Freiburg, wie Peter Oehler, Sprecher der IG Pro Kandertalbahn, deutlich machte. Das Planfeststellungsverfahren, das bereits aus dem Jahr 2001 stammt und die Bauarbeiten im Planfeststellungsabschnitt Weil am Rhein regelt, sei „fast wie ein Gesetz“ für die Bahn.

Um den Anschluss der Kandertalbahn möglich zu machen, tunnelt eines der beiden Nahverkehrsgleise, die laut Oehler bei Eimeldingen westlich der Schnellbahntrasse liegen, südlich von Haltingen unter den Güter- und Fernverkehrsgleisen, die aus dem Katzenbergtunnel kommen, hindurch. Die östliche Lage des Gleises in Fahrtrichtung Freiburg macht aber auch den Anschluss einer Trasse an das Kandertal möglich. Dieser soll über eine Weiche in Haltingen erfolgen – eben jene, auf die der Zweckverband Kandertalbahn, der für den Betrieb der Museumsbahn zuständig ist, verzichten will.

Oehler betonte, dass der Unterhalt der Weiche vom Zweckverband Kandertalbahn als Nutzer bezahlt werden muss und voraussichtlich mit 30 000 Euro im Jahr zu Buche schlägt. Daher sei die Entscheidung „völlig in Ordnung“.

In den kommenden vier Wochen werde in Stuttgart über die Weichenstellung zur Reaktivierung der Kandertalstrecke entschieden, hieß es abschließend.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading