Kandern Jeweils 1400 Euro an die Ersthelfer und die Jugendfeuerwehr gespendet

 Foto: Weiler Zeitung

Über eine großzügige Spende des Küchenstudios Tröndlin konnten sich zwei Untergruppen der Freiwilligen Feuerwehr Kandern freuen. Jeweils 1400 Euro gingen an die Ersthelfergruppe (First Responder) und die Kanderner Jugendfeuerwehr.

„So einen hohen Betrag bekommen wir selten“, freute sich Kommandant Günter Lenke bei der offiziellen Spendenübergabe vor dem Küchenstudio in der Bibelisgasse. „Es ist schön, dass die Leute an uns denken“, sagte Matthias Meisinger, Kommandant der Abteilung Stadt. Das Geld für die Ersthelfer soll in Inventar wie Verbandsmaterial oder neue Jacken und Westen gesteckt werden. Die Jugendfeuerwehr will in gemeinsame Ausflüge investieren, vielleicht auch mal Eis essen gehen.

„Ich finde die Arbeit der Ersthelfer sehr wichtig und sie müssen ja auch alles selber bezahlen. Die Jugendfeuerwehr wiederum sichert den Nachwuchs“, so begründete Firmeninhaber Markus Tröndlin seine großzügige Spende. Das Geld stammt im Übrigen aus einem kleinen Grundstücksverkauf an die Stadt Kandern. Die Hälfte der erzielten Summe haben die Tröndlins nun auf diesem Weg an die Gesellschaft zurückgegeben.

Auf dem Foto sind (von links) zu sehen: Markus Tröndlin, Christophe Barreca (Ersthelfer), Günter Lenke, von der Jugendfeuerwehr Philipp Lang, Kim Wagner, Luca Pauly, Julian Tröndlin und Georg Arnold, sowie Matthias Meisinger und Sabrina Tröndlin. Foto: Alexandra Günzschel

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading