Kandern Landwirtschaft ist zu dulden

Jennifer Ningel
Das Baugebiet liegt direkt neben der Feuerwehr. Foto: Maps4News/jn

Verkehr zur Bewirtschaftung ist auf der öffentlichen Straße erlaubt.

Der Bebauungsplan zum Baugebiet „Im Erzberg“ in Tannenkirch wurde mit vier Enthaltungen vom Gemeinderat Kandern beschlossen. In der vergangenen Sitzung wurden die Stellungnahmen kurz von Bürgermeisterin Simone Penner umrissen und auf die Frage einer Zuhörerin eingegangen. Diese wollte wissen, wieso gegen den Grundbucheintrag für die Duldung der landwirtschaftlichen Geräusche entschieden wurde. Penner erklärte, wie schon Stephan Färber von der Stadtbau Lörrach im Technischen Ausschuss, dass es sich bei der Straße zu den Weinbergen um eine öffentliche Straße handelt. Der Verkehr zur Bewirtschaftung der Reben wird planungsrechtlich als Straßenverkehr gesehen und ist daher hinzunehmen.

Martin Greiner, Ortsvorsteher von Feuerbach, regte an, dass ein entsprechender Passus in den Kaufverträgen die Duldung des Lärms voraussetzt. Penner wird dies an den Vorhabenträger weitergeben.

Tannenkirchs Ortsvorsteher Friedrich Höferlin äußerte Bedenken, ob die Parkplätze im Baugebiet ausreichen würden, da im ganzen Ortsteil Parkplätze fehlten. Penner erklärte, dass für jede geplante Wohneinheit Stellplätze auf dem Bebauungsplan eingezeichnet seien. Höferlin regte an, die Stellplatzverordnung auf zwei zu erhöhen. Penner wies darauf hin, dass dies im Moment nichts zur Entscheidung beitrage, sich der Gemeinderat aber damit befassen werde.

Umfrage

Bargeld

Die FDP fordert Änderungen beim Bürgergeld. Unter anderem verlangt sie schärfere Sanktionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading