Kandern „Lebenszeit“ und „Geschirrtuch“ unter einem Dach

SB-Import-Eidos
Die Familie Theo, Kornelia und Steffen Lucaßen (von rechts) hat mit ihren Unternehmen „Pflegedienst Lebenszeit“ und Hauswirtschaftsdienst „Das Geschirrtuch“ gemeinsame Räume bezogen. Foto: Ralph Lacher

Kandern (os). Seit zehn Jahren gibt es den ambulanten Pflegedienst „Lebenszeit“ in der Region Kandern. Das Familienunternehmen arbeitet eng mit dem Hauswirtschaftsdienstleister „Das Geschirrtuch“ zusammen. Pünktlich zum runden Geburtstag sind beide Unternehmen nun an einen gemeinsamen Standort ins Kanderner Gewerbegebiet Käppele gezogen.

Dort, Im Käppele 15, stehen großzügig bemessene Räume zur Verfügung und damit optimale Arbeitsbedingungen für 30 Mitarbeitenden in Pflegedienst und der Hauswirtschaft. Darüber freuen sich die Firmengründer Kornelia und Theo Lucaßen sowie Sohn und Mit-Geschäftsführer Steffen Lucaßen. Die rund 250 Quadratmeter verteilen sich auf ein großes Büro für die Firmenleitung, auf Sozial- und Sanitärräume sowie Lagerflächen.

Im Jahr 2011 hatten Theo und Kornelia Lucaßen die beiden Unternehmen „Pflegedienst Lebenszeit“ und den Hauswirtschaftsdienst „Das Geschirrtuch“ gegründet. Der Pflegedienst ist Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen. „Wir pflegen unsere Kunden mit Professionalität, Qualität und Menschlichkeit, und dabei ist deren Zufriedenheit unser Antrieb und Ziel“, betonen Vater und Sohn. Dabei kümmert sich das examinierte Fachpersonal um die Betreuung in den eigenen vier Wänden, übernimmt Grund- und Behandlungspflege, einschließlich medizinischer Versorgung. Zum Leistungsspektrum gehören auch ein Hausnotrufsystem sowie eine Rufbereitschaft rund um die Uhr.

Der zweite Geschäftszweig, die von Kornelia Lucaßen geführte Firma „Das Geschirrtuch“, bietet umfassende hauswirtschaftliche Dienstleistungen an. Dazu gehören Hausreinigung, Wäschepflege, Kochen oder auch „Essen auf Rädern“, das das Unternehmen der Lucaßens in Zusammenarbeit mit einem renommierten, überregionalen Catering-Fachbetrieb anbietet. Aber auch Einkaufshilfe oder Unterstützung bei Behördengängen und -korrespondenzen können in Anspruch genommen werden. Beide Unternehmenszweige bilden auch junge Menschen aus.

Der Pflegedienst war bis zum Umzug in der Hebelstraße ansässig, der Hauswirtschaftsdienst in der Hauptstraße. Im Käppele wurden nun beide Betriebsteile räumlich zusammenlegt. Gleichzeitig hat man nun nahezu doppelt soviel Fläche zur Verfügung wie bisher, sagen die Lucaßens. Gerne hätte man Umzug und den runden Geburtstag gefeiert. Corona machte das bisher allerdings unmöglich.

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading