Kandern Museumsleiterin Gisela van Mahnen hört auf

SB-Import-Eidos
Gisela van Mahnen will die Museumsleitung in jüngere Hände geben. Foto: Günzschel

Kandern. Das Heimat- und Keramikmuseum in Kandern braucht eine neue Leiterin. Nach 18 Jahren will Gisela van Mahnen dieses Amt in jüngere Hände legen. Im Idealfall soll die neue Museumsleitung auch schon die Sonderausstellung für dieses Jahr organisieren.

Van Mahnen war im Jahr 1989 federführend an der Gründung des Freundeskreises Heimat- und Keramikmuseum beteiligt, dessen Vorsitzende sie ist und vorerst auch bleiben will. Museumskuratorin ist sie seit 2003.

Die Stadt Kandern, der das Museum gehört, bemüht sich bereits um eine Nachfolge. Es handelt sich um ein Ehrenamt mit einer Aufwandsentschädigung. Die bisherige Museumsleiterin wäre auch bereit, eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger einzuarbeiten.

  • Bewertung
    0

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading