Kandern Neue Mitglieder gesucht

Weiler Zeitung, 11.10.2017 00:00 Uhr

Kandern (dab). Die Freiwillige Feuerwehr Kandern lädt für Sonntag, 15. Oktober, ab 11 Uhr wieder zum Herbsthock im Feuerwehr-Gerätehaus ein. Erstmals verteilt wird außerdem ein neues Faltblatt zur Mitgliederwerbung.

Der Herbsthock in und ums Feuerwehrgerätehaus beginnt mit einem Frühschoppen. Bereit steht auch ein Bierbrunnen, eine Kaffeestube ist eingerichtet, es locken Grillwürste, Currywürste und Pommes und aus der Feuerwehrküche wird es Schaschlik geben. Kinder dürfen sich auf altersgerechte Spiele und Aktivitäten freuen. Als besondere Attraktionen für Jung und Alt sind Vorführungen der Rettungshundestaffel (14 Uhr), sowie der IG Modellfeuerwehr Schweiz (11, 13 und 15 Uhr) geplant. Geführte Rundgänge durch das Gerätehaus und eine Ausstellung der Fahrzeuge runden das Angebot ab.

Der Förderverein wird einen Stand betreiben. Dort werden erstmals auch die neuen Werbefaltblätter für Mitgliedschaften in der Aktivwehr, der Jugendfeuerwehr und im Förderverein verteilt. Es enthält alle wichtigen Informationen, wurde eigens von einem Arbeitskreis gestaltet und ist mit Fotos aus dem realen Einsatzalltag der Feuerwehr illustriert. Das Titelbild zeigt die Gesamtwehr anlässlich der Einweihung des neuen Gerätehauses.

Derzeit besteht die Abteilung Stadt, die in diesem Jahr ihren 155. Geburtstag feiert, aus 45 Aktiven. „Die Aktivmitgliederzahlen möchten wir gerne dauerhaft halten“, beschreibt Kommandant Matthias Meisinger das Anliegen mit Blick in die Zukunft. Die eigene Jugendfeuerwehr besteht derweil aus 30 Mädchen und Jungen und kann auf eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit bauen.

Finanziert wird das Faltblatt vom Förderverein, der rund 160 Mitglieder zählt, und ebenfalls nach weiterer Verstärkung sucht. Neben der ideellen Unterstützung ermöglicht der Verein die Förderung der ehrenamtlichen Feuerwehrleute über das gesetzliche Maß hinaus, darunter die Anschaffung zusätzlicher technischer Geräte, persönlicher Schutzbekleidung, Ausbildungsmaterial und die Förderung der Ersthelfergruppe. Vorgesehen ist, das Faltblatt auch in der Touristikinformation und vor allem im Rathaus auszulegen, um Neubürger bei Interesse alle Informationen in kompakter Form zugänglich zu machen. „Eine Handreichung hat uns bei der Mitgliederwerbung bisher gefehlt“, erklärt Günter Lenke, Kommandant der Gesamtwehr Kandern, und freut sich über die Realisierung. n Infos: www.feuerwehr-kandern.de

 
          0