Kandern Rekord bei Hühnern

SB-Import-Eidos
C 807-Vorsitzender Gerhard Schmiedlin (r.) und Vorstandskollege Franz Scherrer freuten sich über viele junge Besucher wie hier Lisan Röder (l.) und Marlene Weisner. Foto: Ralph Lacher

Kandern (os). Der Kleintierzuchtverein C 807 Kandern ist laut dem Vorsitzenden Gerhard Schmiedlin trotz Pandemie gut aufgestellt. „Wir gehen nach den bei der Lokalschau gezeigten Leistungen davon aus, dass unsere aktiven Züchter bei den überregionalen Schauen sehr gut abschneiden werden“, betonte er bei der Lokalschau im Vereinsheim in der Au mit Ausstellungsleiter Patrick Kurzbach. Ausgestellt waren knapp 190 Tiere, Kaninchen und Geflügel, die von 18 aktiven Züchtern präsentiert wurden. „Das ist ein Rekord, wobei vor allem die 81 Hühner sehr außergewöhnlich sind“, sagte Schmiedlin. Eine solche Geflügelzucht sei im Gegensatz zur Kaninchenzucht in der Region in diesem Umfang nirgends anzutreffen. Schmiedlin und Kurzbach freuten sich als Gastgeber über die sehr guten Noten der Preisrichter und den sehr guten Besuch der Lokalschau. „Das ist ein erfreulicher Beleg dafür, dass der Kanderner Verein in der Öffentlichkeit in Stadt und Umgebung einen guten Ruf genießt“, so Schmiedlin. Vor allem viele Familien mit Kindern waren gekommen.

Bei der Lokalschau wurden 88 Kaninchen in elf Rassen von neun Züchtern präsentiert sowie 91 Enten, Hühner und Ziergeflügel in 16 Rassen von neun Züchtern.

Wie immer bei der Lokalschau ging es um die Vereinsmeisterehren: In der Kategorie Kaninchen wurde Nico Schmiedlin mit Zwergwidder schwarz-weiß Vereinsmeister. Das beste männliche Kaninchen, einen „Graue-Wiener“-Rammler, hatte Andreas Scheidereiter, das beste weibliche Tier Gerhard Schmiedlin, eine „Helle-Großsilber“-Häsin.

In der Kategorie Geflügel siegte Franz Scherrer mit „Zwerg-Brahma-Hühnern“. Wie immer war die Lokalschau verbunden mit einem Züchterfest, umfangreicher Verköstigung mit Hasenbraten und Hähnchen sowie einer reichhaltigen Tombola.

Die gute Besucherresonanz nutzten die C-807-Gastgeber zu intensiver Nachwuchsarbeit und zur Werbung für ihr Hobby: die Kleintierzucht.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Nancy Faeser

Bundesinnenministerin Nancy Faeser will das Staatsbürgerschaftsrecht reformieren. Was halten Sie von den Plänen, die Hürden für eine Einbürgerung zu senken?

Ergebnis anzeigen
loading