Kandern Schlager-Nacht in Schreinerei

Simone Moos arbeitet weiter an ihrem Traum. Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Kandern (wr). Der Kanderner Werbering setzt am Freitag, 7. Februar, 19 Uhr, seine Reihe der monatlichen Treffs fort und lädt zum „Hautnah“-Konzert mit der Sitzenkircher Schlagersängerin Simone Moos ein. Schreinermeister Maik Lenke bietet dafür seine ML3-Werkstatt in der Bibelisgasse 3 an.

Der Handwerker ist seit sechs Jahren im Geschäft. Beim Rundgang durch seine Werkstatt will er interessierten Gästen seinen Werdegang schildern und einen Überblick über sein Angebot verschaffen, das vom Innenausbau über maßgefertigte Küchen, Möbel, Türen oder Treppen reicht.

Danach greift die 34-jährige Sängerin zum Mikrofon. Neben bekannten Cover-Versionen stellt sie ihren eigenen Hit „Mach Dich auf den Weg“ vor. Die Sängerin ist bekennender Helene-Fischer-Fan. „Ihre unglaubliche Perfektion, die tolle Stimme, ihr Charme und ihr authentisches Wesen begeistern mich“, verrät Moos, die ihr Idol vor einigen Jahren in Freiburg anlässlich der Show zum 80. Geburtstag von Udo Jürgens persönlich getroffen hat. „Allerdings habe ich vor lauter Nervosität keinen Ton herausgebracht“, gesteht sie. Dennoch habe Fischer geduldig gewartet, bis sie sich wieder gefasst hat und bereitwillig ihre Fragen beantwortet.

Schuld war die Oma

Schuld an ihrem Faible für den deutschen Schlager hat die Oma, verrät Moos. Bei ihr habe sie als Kind viel Zeit verbracht. Und der Radio-Sender war offenbar auf „Dauer-Schlager“ eingestellt. Insbesondere Vicki Leandros Gassenhauer „Ich liebe das Leben“ hat sich in ihr Herz eingebrannt.

Das Leben schien so leicht, die Pläne, eine Familie zu gründen, waren geschmiedet: Simone Moos, die aus Neuenburg stammt, sang in einer Band, entlockte dann irgendwann bei einer SWR4-Veranstaltung dem Musikexperten und Produzenten Rainer Kirsten das Attest „Du kannst singen“, hielt dauerhaft Kontakt zu Hansi Vogt und trat im Vorprogramm des Kanderner Schlagerstars Christian Lais auf.

Dann schlug das Schicksal 2019 gnadenlos zu: Ihr Lebensgefährte verstarb ganz plötzlich. Das Leben erschien auf einmal sinnlos. „Ich war gezwungen, mein Leben neu auszurichten“, erzählt Moos. Sie musste herausfinden, was ihr noch Freude macht, und wofür es sich lohnt, jeden Tag aufzustehen. „Anfangs musste ich mich überwinden, wieder Musik zu machen. Doch es fühlte sich richtig an“, berichtet die Sängerin.

Wieder auf einer Neuenburger Veranstaltung hat sie den Produzenten Charly Bereiter getroffen, der bereits 39 Mal den Grand Prix der Volksmusik gewonnen hat. Er nahm Moos unter seine Fittiche, und dann ging alles ganz schnell: Anfang 2019 erschien der Hit „Mach Dich auf den Weg“, im April wurde das Video auf Mallorca gedreht. Inzwischen spielen erste Radiosender die Single.

„Es füllt mein Herz, wenn ich Menschen mit meiner Musik erfreuen kann“, erzählt Moos, die hauptberuflich bei der Volksbank in Eschbach arbeitet. Leben kann sie vom Gesang bei Weitem nicht: Im Gegenteil, sie arbeite nur, um sich die Musik leisten zu können: Komponisten, Studio-Aufnahmen, Fotoshootings und Videodrehs wollen bezahlt sein. Der zweite Hit wartet bereits in der Schublade, um unter die Leute gebracht zu werden.

Der Eintritt zum Werkstatt-Event ist frei; am Ende gibt es eine Hut-Sammlung. Für Getränke ist gesorgt; die Gäste werden gebeten, einen Klappstuhl mitzubringen.

 Infos und Anmeldung bei der Tourist-Info, Tel. 07626/97 23 56. Weitere Infos im Internet unter www.simone-moos.de sowie unter www.mldrei.de

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading