Kandern Sechs Personen verunglückt

Ein schwerer Verkehrsunfall mit sechs Verletzten hat sich gestern auf der Kandertalstrecke bei Wollbach ereignet. Foto: Peter Umstetter/Schwarzwald TV

Kandern-Wollbach - Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich gestern am frühen Abend auf Landstraße 134 auf Höhe des Rüttehofs bei Wollbach ereignet. Dabei zogen sich die sechs Insassen zweier Autos zum Teil schwere Verletzungen zu, darunter mindestens ein Kind.

Neben den Feuerwehren Kandern und Wollbach sowie dem Rettungsdienst waren auch drei Rettungshubschrauber aus Basel, Zürich und Freiburg im Einsatz.

Gegen 16.45 Uhr kam es offenbar zu einer Frontalkollision der beiden Autos. Am Unfall beteiligt waren ersten Informationen zufolge der Skoda Rapid einer 75-jährigen Fahrerin, die allein ein Richtung Kandern unterwegs war und ein VW Touran mit fünf Insassen, darunter drei Kindern, der in die andere Richtung fuhr. Wer den Unfall verursacht hat, blieb zunächst unklar.

Die Kandertalstrecke musste zur Hauptverkehrszeit voll gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. „Die Leute wissen nicht, wo sie lang fahren sollen“, wurde die Situation geschildert. Die Sperrung dauerte noch lange an.

Den Feuerwehreinsatz leitete Kommandant Günter Lenke. Er berichtete von zwei schwerst eingeklemmten Personen, die schnell befreit werden konnten. Vorgefunden habe man ein „riesiges Trümmerfeld“, ein Fahrzeug sei auf die Bahngleise geschleudert worden.

In der Folge des Unfalls wurde auch ein Feuerwehrmann von einem PKW angefahren und zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Das Lörracher Landratsamt hat sich mit den Kommunen im Kreis darauf geeinigt, keine Orte zu nennen, in denen Menschen mit einer Corona-Infektion leben. Was halten Sie von dieser Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading