Kandern Spende für das Schlachthaus

SB-Import-Eidos
Scheckübergabe vor dem Schlachthaus: (v. l.) Dirk Senger, Marcus Siegwolf, Tobias Buss Foto: zVg

Kandern-Sitzenkirch. Das Schlachthaus in Sitzenkirch bekam dieser Tage einen Zuschuss von der Gemeinde Schliengen. Marcus Siegwolf, Ortsvorsteher in Obereggenen, übergab den symbolischen Scheck im Wert von 1000 Euro an Tobias Buss, Ortsvorsteher in Sitzenkirch.

Der Zuschuss aus der Gemeinde Schliengen wird von der Stadt Kandern für die Erhaltung des Schlachthauses eingesetzt. Betrieben wird es durch eine Interessensgemeinschaft.

Am Schlachthaus in Sitzenkirch wurden schon viele umfangreiche Umbau- und Erweiterungsarbeiten durchgeführt. Eine größere Baumaßnahme gab es im Jahr 2000, um die damals neuen EU-Normen zu erfüllen, einige Erweiterungen folgten im Jahr 2018.

Ehrenamtlicher Geschäftsführer der Interessengemeinschaft (IG) ist seit dem Jahr 2010 Dirk Senger, zuvor wurde das Schlachthaus zehn Jahre lang unter der Regie von Jürgen Eichin geleitet. Von den zwölf Mitgliedern der IG stammen sieben aus Kandern, drei aus Malsburg-Marzell und zwei aus Schliengen.

Der Zuschuss der Gemeinde Schliengen konnte für die letzten Arbeiten zur Sanierung der Stützmauer und Herstellung eines Waschplatzes verwendet werden und trug zur Entlastung der Kasse bei.

Umfrage

Pressekonferenz in Stockholm

Schweden und Finnland wollen wegen des Ukraine-Kriegs Teil der NATO werden. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading