Kandern Spenden reichen für den Neubau der Waldhütte

Für den Wiederaufbau der im Frühjahr 2020 abgebrannten Langenebenehütte wurde ausgiebig gespendet. Foto: zVg

Kandern (ag). Auch in diesem Jahr haben die Kanderner wieder eifrig gespendet. Neben Hundetoiletten für Tannenkirch und Sitzenkirch – insgesamt 20 Geldspenden wurden hierfür verzeichnet – stand vor allem die Langenebenehütte hoch im Kurs bei den Spendewilligen. Insgesamt gingen bei der Stadt Kandern 47 Geldspenden für den Wiederaufbau der niedergebrannten Waldhütte bei Sitzenkirch ein, davon 29 in diesem Jahr.

Auf diese Weise kam ein Geldbetrag in Höhe von 15 400 Euro zusammen. „Mit Eigenleistungen, Sachspenden und der Hilfe des Werkhofs sind wir nun in der Lage, die Langenebenehütte aus eigener Kraft wieder aufzubauen“, konnte Bürgermeisterin Simone Penner verkünden, die sich bei den vielen Spendern bedankte.

Gespendet wurde außerdem noch für Waldbänke, Geschwindigkeitsmessgeräte und ein Motorradlärmgerät sowie für die Heimatpflege in Wollbach.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading