Kandern Stelldichein der Blasmusiker

SB-Import-Eidos

Kandern-Tannenkirch (os). „Wir freuen uns sehr auf den Wiedereinstieg in ein normales Vereins- und Dorfleben.“ Das sagt die Vorsitzende des Musikvereins Tannenkirch, Isabell Dyballa. Sie und zwei von Birgit Ludin und Celine Roßkopf geleitete Fördervereine sind Veranstalter des Bergfests, das in diesem Jahr wieder wie gewohnt am letzten Juni-Wochenende stattfindet. Von Samstag, 25. Juni, bis einschließlich Montag, 27. Juni, wird das Bergfest auf dem Festplatz hoch über dem Dorf dem Publikum nicht nur viel Unterhaltung und Gemütlichkeit, sondern auch Wetterschutz gegen Hitze sowie Schauer bieten.

Der dreitägige Anlass ist ein Stelldichein der Blasmusiker aus der Region. Das Programm wird an allen Tagen von befreundeten Musikvereinen bestritten. Dazu sorgt die neu als Bergfest-Tanzkapelle gewonnene Formation „Valleytones“ für den passenden Sound zum Tanzvergnügen.

Der Festbetrieb am Samstag beginnt um 18 Uhr mit der Bewirtung. Ab 20 Uhr spielt die Trachtenkapelle Münstertal und anschließend die „Valleytones“.

Der Festsonntag sieht ab 10.15 Uhr den Festgottesdienst unter Mitwirkung des Popchors und des Kindergartens vor. Ab 12 Uhr gestaltet der Musikverein Binzen das Frühschoppenkonzert. Ab 14 Uhr spielt Gitarrist Marius Siegin, ab 15 Uhr der Musikverein Heitersheim, ab 17.30 Uhr der Musikverein Bremgarten und ab 20 Uhr wieder die „Valleytones“.

Am Montag, 27. Juni, heißt es ab 17 Uhr: „Feierabend am Bergfest“,um 20 Uhr beginnt ein Unterhaltungskonzert mit dem Musikverein Wollbach, ehe zum Abschluss des diesjährigen Bergfests zu den Klängen der „Valleytones“ erneut das Tanzbein geschwungen werden kann.

Der Eintritt zum Bergfest ist an allen drei Tagen frei. Zur Bewirtung offerieren die Gastgeber bewährte Spezialitäten wie Steaks, Schaschlik, Grillwürste, Schinken- und Käsebaguettes, Salatteller, Kuchen sowie kalte und warme Getränke mit und ohne Alkohol. Wie immer sind Bar und Weinbrunnen vorhanden, auch ein Bier- und Sektbrunnen steht bereit.

Insgesamt werden rund 120 Mitglieder des Musikvereins und der Fördervereine sowie weitere Helfer aus dem Dorf an den drei Festtagen im Einsatz sein und auch beim Auf- und Abbau davor und danach helfen.

Übrigens steht am selben Ort schon in drei Wochen ein weiteres großes Fest an: Das 100-Jahre-Jubiläum des Musikvereins am Wochenende, 16. und 17. Juli.

Bergfest Tannenkirch

Ort: Festplatz Tannenkirch

Termin: Samstag, 25. Juni, ab 18 Uhr; Sonntag, 26. Juni, ab 10.15 Uhr; Montag, 27. Juni, ab 17 Uhr.

Kandern-Tannenkirch (os). „Wir freuen uns sehr auf den Wiedereinstieg in ein normales Vereins- und Dorfleben.“ Das sagt die Vorsitzende des Musikvereins Tannenkirch, Isabell Dyballa. Sie und zwei von Birgit Ludin und Celine Roßkopf geleitete Fördervereine sind Veranstalter des Bergfests, das in diesem Jahr wieder wie gewohnt am letzten Juni-Wochenende stattfindet. Von Samstag, 25. Juni, bis einschließlich Montag, 27. Juni, wird das Bergfest auf dem Festplatz hoch über dem Dorf dem Publikum nicht nur viel Unterhaltung und Gemütlichkeit, sondern auch Wetterschutz gegen Hitze sowie Schauer bieten.

Der dreitägige Anlass ist ein Stelldichein der Blasmusiker aus der Region. Das Programm wird an allen Tagen von befreundeten Musikvereinen bestritten. Dazu sorgt die neu als Bergfest-Tanzkapelle gewonnene Formation „Valleytones“ für den passenden Sound zum Tanzvergnügen.

Der Festbetrieb am Samstag beginnt um 18 Uhr mit der Bewirtung. Ab 20 Uhr spielt die Trachtenkapelle Münstertal und anschließend die „Valleytones“.

Der Festsonntag sieht ab 10.15 Uhr den Festgottesdienst unter Mitwirkung des Popchors und des Kindergartens vor. Ab 12 Uhr gestaltet der Musikverein Binzen das Frühschoppenkonzert. Ab 14 Uhr spielt Gitarrist Marius Siegin, ab 15 Uhr der Musikverein Heitersheim, ab 17.30 Uhr der Musikverein Bremgarten und ab 20 Uhr wieder die „Valleytones“.

Am Montag, 27. Juni, heißt es ab 17 Uhr: „Feierabend am Bergfest“,um 20 Uhr beginnt ein Unterhaltungskonzert mit dem Musikverein Wollbach, ehe zum Abschluss des diesjährigen Bergfests zu den Klängen der „Valleytones“ erneut das Tanzbein geschwungen werden kann.

Der Eintritt zum Bergfest ist an allen drei Tagen frei. Zur Bewirtung offerieren die Gastgeber bewährte Spezialitäten wie Steaks, Schaschlik, Grillwürste, Schinken- und Käsebaguettes, Salatteller, Kuchen sowie kalte und warme Getränke mit und ohne Alkohol. Wie immer sind Bar und Weinbrunnen vorhanden, auch ein Bier- und Sektbrunnen steht bereit.

Insgesamt werden rund 120 Mitglieder des Musikvereins und der Fördervereine sowie weitere Helfer aus dem Dorf an den drei Festtagen im Einsatz sein und auch beim Auf- und Abbau davor und danach helfen.

Übrigens steht am selben Ort schon in drei Wochen ein weiteres großes Fest an: Das 100-Jahre-Jubiläum des Musikvereins am Wochenende, 16. und 17. Juli.

Bergfest Tannenkirch

Ort: Festplatz Tannenkirch

Termin: Samstag, 25. Juni, ab 18 Uhr; Sonntag, 26. Juni, ab 10.15 Uhr; Montag, 27. Juni, ab 17 Uhr.

Kandern-Tannenkirch (os). In Tannenkirch wird wieder ausgiebig gefeiert: Morgen, Samstag, startet dort auf dem Festplatz hoch über dem Dorf das dreitägige Bergfest des lokalen Musikvereins und seiner beiden Fördervereine. Dort sind die Gäste auch wettergeschützt, wie die Veranstalter betonen.

Das Programm wird an allen drei Tagen von befreundeten Musikvereinen aus der Region bestritten. Dazu sorgt die neu als Bergfest-Tanzkapelle gewonnene Formation „Valleytones“ für den passenden Sound zum Tanzvergnügen.

Das Programm

Der Festbetrieb am Samstag beginnt um 18 Uhr mit der Bewirtung. Ab 20 Uhr spielt die Trachtenkapelle Münstertal und anschließend „Valleytones“.

Der Festsonntag sieht um 10.15 Uhr den Festgottesdienst unter Mitwirkung des Popchors und des Kindergartens vor. Ab 12 Uhr gestaltet der Musikverein Binzen das Frühschoppenkonzert. Ab 14 Uhr spielt Gitarrist Marius Siegin, ab 15 Uhr der Musikverein Heitersheim, ab 17.30 Uhr der Musikverein Bremgarten und ab 20 Uhr wieder die „Valleytones“.

Am Montag, 27. Juni, heißt es ab 17 Uhr: „Feierabend am Bergfest“, ab 20 Uhr gibt es ein Unterhaltungskonzert mit dem Musikverein Wollbach, ehe zum Abschluss des Bergfests zu den Klängen der „Valleytones“ erneut das Tanzbein geschwungen werden kann. Der Eintritt zum Bergfest ist an allen drei Tagen frei.

Zur Bewirtung offerieren die Gastgeber bewährte Spezialitäten wie Steaks, Schaschlik, Grillwürste, Schinken- und Käsebaguettes, Salatteller, Kuchen sowie diverse Getränke. Eine Bar und ein Weinbrunnen sind ebenso vorhanden wie ein Bier- und Sektbrunnen.

Insgesamt werden rund 120 Mitglieder des Musikvereins und seiner Fördervereine sowie weitere Helfer aus dem Dorf an den drei Festtagen sowie beim Auf- und Abbau im Einsatz sein.

Das 100-Jahre-Jubiläum des Musikvereins wird übrigens schon drei Wochen später gefeiert, am 16. und 17. Juli.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading