Kandern Verein bietet Rechtsicherheit

Der Vorstand der Siedlergemeinschaft Kandern: (v.  l.): Jürgen Siewert (Vorsitzender), Thomas Leisinger (Kassenprüfer), Pia Klein (Beisitzerin), Karl-Frieder Sprich (Beisitzer), Johannes Wickersheim (Kassierer) und Hans-Rudi Kiefer (zweiter Vorsitzender Bezirksverband Lörrach und Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Drei Linden Weil am Rhein). Foto: Jutta Schütz

Kandern - Mit einer modern gestalteten Homepage und auch persönlicher Ansprache will die Siedlergemeinschaft Kandern mit dem Vorsitzenden Jürgen Siewert jüngere Bürger zum Mitmachen im Verein und zur Mitgliedschaft bewegen. Nach wie vor, erläuterte Siewert bei der Mitgliederversammlung in der „Sonne“, habe eine Mitgliedschaft Vorteile, und das nicht nur bei den Heizölsammelbestellungen. Der Mitgliedsbeitrag liegt bei 48 Euro im Jahr.

Interessant für die Siedlergemeinschaft, die das Fördern von Wohnen im Wohneigentum unterstützt, wird die Entwicklung auf dem Tonwerkeareal, in Feuerbach und eventuell einmal das Gelände gegenüber dem Recyclinghof, „von dem wir uns vorstellen können, dass dieses Bauland wird“, bemerkte Siewert, der darauf setzt, dass Kandern eine S-Bahn bekommt.

Rückblick

Zwei Vorstandssitzungen hielt die Siedlergemeinschaft im vergangenen Jahr ab. 155 Mitglieder hat der Verein. Fünf neue Mitgliederfamilien sind im vergangenen Jahr dazu gekommen. „Schön wäre es, wenn noch mehr der Neubürger und junge Bauherren den Vorteil einer Mitgliedschaft sehen würden – wir dürfen nicht nachlassen, diese Klientel persönlich anzusprechen“, meinte der Vorsitzende vor dem Hintergrund, dass über eine Mitgliedschaft etwa auch Rechtsberatungen und eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht-Versicherung angeboten werden.

Finanzen

Finanziell interessant für die Mitglieder waren die Heizölsammelbestellungen. Insgesamt beteiligten sich 47 Mitglieder, die 127 700 Liter Heizöl orderten. Die nächste Sammelbestellung läuft noch bis zum 18. April.

Zum 1. Januar wurde mit dem Vorstand das neue Verrechnungsprogramm „Savo-Web“ eingeführt, was insbesondere Kassierer Johannes Wickersheim zu schätzen weiß, denn dadurch werden auch die Adresspflege und das Einziehen der Mitgliedsbeiträge vereinfacht.

Wickersheim konnte zudem eine gute Kassenlage verbuchen. Die Kassenprüfer Michaela Sprich und Reinhard Molter konnten die solide Kassenführung bestätigen.

Wahlen

Hans-Rudi Kiefer, zweiter Bezirksvorsitzender des Verbands Wohneigentum Lörrach, leitete die Vorstandswahlen – nach wie vor ist die Position des zweiten Vorsitzenden vakant. Sie konnte auch bei dieser Mitgliederversammlung nicht besetzt werden. „Ein Stellvertreter wäre für mich eine große Hilfe“, gab Siewert zu bedenken. Zum neuen Kassenprüfer wurde Thomas Leisinger gewählt.

Ausblick

Kiefer gab bekannt, dass für Mitglieder bis Ende April Anmeldungen für eine zweitägige Fahrt im September zur Bundesgartenschau nach Heilbronn möglich sind. Die Kosten mit Übernachtung liegen bei 150 Euro.

Helga Weber verteilt die Siedlerzeitung in Kandern, das soll auch so bleiben. Für die Mitglieder, die nicht in Kandern wohnen, hat Wickersheim Einsparungsmöglichkeiten ausgemacht, wenn man die Zeitung nicht über die Post, sondern direkt über die Druckerei bezieht. „Dann schreiben wir hier keine negativen Zahlen mehr.“

Siegmar Kratzin wünschte sich zu Weihnachten wieder persönliche Weihnachtsgrußkarten an die Mitglieder. Wickersheim stellte fest, dass er dies neben allen anderen Verpflichtungen nicht auch noch erledigen könne. Wenn sich jemand finde, der diese Aufgabe übernehme, könne man dies aber wieder einführen. Schon für die Organisation von Ausflügen finde man keine Verantwortlichen, „wir müssen umdenken und aus alten Mustern raus“, meinte der Kassierer.

 Webseite: www.verband-wohneigentum.de/sg-kandern/

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading