Kandern Vom Kabarett zur Autorenlesung

Bald gibt es wieder Kultur unter dem Kastanienbaum des Theaters im Hof: Dorothea Kölbing-Bitterli und Dieter Bitterli kündigen das Programm der Saison 2021 an. Foto: Silke Hartenstein

Kandern-Riedlingen - „Endlich wieder live!“: Jürg Kienbergers Motto fasst die Freude über die Rückkehr der Kulturveranstaltungen prägnant in Worte. Der Musiker, Schauspieler und Kabarettist tritt 2021 erneut im Theater im Hof in Riedlingen auf, weitere alte Bekannte sind Schauspieler Matthias Noack und Erzählerin Gabi Altenbach. Erstmals dabei ist Schauspieler Jens Harzer. Die 29. Spielzeit des Theaters im Hof dauert vom 29. Juli bis 15. August. Dazu kommt eine Autorenlesung am 15. September im Kino Kandern.

„Eine schöne, lebendige Ruhe in einer Zeit voller Zerrissenheit und Aufregungen“ – dieses Konzept ziehe sich wie ein roter Faden durch das diesjährige Programm, fand Vorsitzender Dieter Bitterli bei der gut besuchten Hauptversammlung des Fördervereins Theater im Hof.

14 Vorstellungen geplant

Um noch mehr Menschen den Zugang zu kulturellen Live-Erlebnissen zu ermöglichen, gibt es diesmal zehn Produktionen und 14 Vorstellungen. Somit wird das üppige Programm des Corona-Sommers 2020, das fünf Produktionen und zwölf Aufführungen umfasste, dieses Jahr noch übertroffen.

Das diesjährige Programm wurde inmitten der dritten Covid-19-Welle geplant, so Bitterli. Somit gälten bislang die Regelungen des Vorjahres betreffs der Anzahl der Zuschauer, Mindestabstände, Maskenpflicht, Begleitung der Zuschauer zu ihren Plätzen und Auflagen zur Bewirtung.

Matineen kommen gut an

Im Jahr 2020 waren alle Vorstellungen ausverkauft, teilweise gab es mehrere Aufführungen eines Programms, mitunter auch als Matinee. Wie sich zeigte, kamen diese Vormittags-Veranstaltungen bei etlichen Besuchern sehr gut an, sagte Bitterli im Rückblick. Mit dem Wetter hatte man Glück, bis auf eine Vorstellung, die durch einen einstündigen Regenguss unterbrochen wurde.

Bitterli betonte: „Dieses Theater könnte nicht existieren, wenn nicht alle Arbeiten im Theaterbetrieb ehrenamtlich gemacht würden“. 64 der 121 Mitglieder bringen sich hier aktiv ein, die anderen unterstützen den Theaterbetrieb durch ihre Förderbeiträge.

Kassenbericht

Coronabedingt fiel die Zahl der Besucher im Jahr 2020 um rund die Hälfte niedriger aus. Daher wurde erstmals ein Defizit erwirtschaftet, berichtete Kassenführerin Dorothea Kölbing-Bitterli. Dank der großen Unterstützung sei jedoch das Minus mit lediglich 2551 Euro deutlich niedriger ausgefallen als befürchtet: „Das spornt auch dazu an, weiter zu machen.“ Es gab Spenden von Zuschauern und Mitgliedern, ein Künstler spendete einen Teil seiner Gage und 500 Euro kamen aus dem „Sondertopf Vereine“ der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden. Die Vereinskasse sei nach wie vor gut gefüllt.

Die Kassenprüfer, schmunzelte Kölbing-Bitterli, seien irritiert gewesen von der Höhe der Ausgaben beim Posten „Putz- und Hygienemittel“. Dies lag an der Anschaffung von Aufstellern, Plexiglasscheiben, Einmalhand-schuhen und Desinfektions-mitteln. 2021 ist hiervon das meiste bereits vorhanden.

Welche Regeln gelten

Wie Kölbing-Bitterli auf Anfrage mitteilte, tritt voraussichtlich Ende Juni die neue Corona-Landesverordnung in Kraft. Diese sieht weitere Lockerungen vor für Landkreise mit einer Inzidenz unter zehn.

Derzeit sind weder die geplanten Lockerungen noch die Entwicklung der Inzidenz absehbar. Daher plant das Theater im Hof fürs Erste anhand der aktuell geltenden Corona-Regeln: Bei Regen finden 50 Besucher Platz, diese Plätze sind für die ersten 50 Buchungen fest reserviert.

Bei trockener Witterung finden 70 Besucher Platz, also 20 Besucher mehr. Diese 20 Besucher, sofern sie ebenfalls vorab gebucht haben, werden sodann rechtzeitig darüber informiert, dass sie kommen können.

  • 29. und 30. Juli, 20.30 Uhr: Konzert Duo Martenitsa „Stromaufwärts: Musik von den Ufern der Donau“, Christian Fromentin (Geige, Gitarre, Gesang) und Catherine Roy (Akkordeon).
  • 31. Juli, 20.30 Uhr: Matthias Noack liest ausgewählte Briefe und die Erzählung „Das Erdbeben in Chili“, beides von Heinrich von Kleist.
  • 4. und 5. August, 21 Uhr: „Kienberger serviert sich einen Tee und musiziert für Sie“, Jürg Kienberger (Klavier, Gesang) in Zusammenarbeit mit Claudia Carigiet.
  • 7. August, 20.30 Uhr: Autorenlesung „Rückruf“, Gedichte von Marie T. Martin im poetisch-musikalischen Dialog mit Dorrit Bauerecker (Akkordeon).
  • 8. August, 11 Uhr: „Sonne, Wind und Regen“, Märchen für alle ab vier Jahren mit Erzählerin Gabi Altenbach.
  • 8. August, 15 Uhr: „Hades, Sisyphos und Co“, griechische Sagen für alle ab acht Jahren mit Erzählerin Gabi Altenbach.
  • 11. August, 20.30 Uhr: Konzert „Spiritual Bach“, Suiten von Bach und die Kunst des Mantra-Singens, Alfredo Ferre (Cello solo Recital).
  • 13. August, 20.30 Uhr: Jens Harzer liest aus Friedrich Hölderlins Roman „Hyperion“.
  • 14. und 15. August, 20.30 Uhr: Konzert Duo Szabadság „Ellis Island“, Ariane Cohen-Adad (Geige, Viola, Quinton, Gesang) und Jefferson Louvat (Mandolin, Mandola, Mandocello, Gesang).
  • 15. August, 11 Uhr: Autorenlesung „Rückruf“, Gedichte von Marie T. Martin im poetisch-musikalischen Dialog mit Sue Schlotte (Cello).
  • Kino Kandern, 15. September, 20 Uhr: „Die Kieferninseln“, Autorin Marion Poschmann liest aus ihrem Roman.

Das Programm für das Theater im Hof erscheint am Freitag, 2. Juli, im Internet unter www.theaterimhof.de.

Kartenbestellungen und -kauf sind ab Dienstag, 20. Juli, möglich. Aufgrund der aktuell vorgegebenen Zuschaueranzahl ist eine Kartenvorbestellung unbedingt notwendig, teilen die Veranstalter mit. Die Reservierung läuft auschließlich über Tel. 07626 / 972 081.

NEU: Täglich 5 neue Rätsel in der OV ePaper App – Jetzt bis zum Jahresende testen. HIER erfahren Sie mehr.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Unwetter in Nordrhein-Westfalen

Die Welle der Solidarität ist groß. Experten sehen den Klimawandel als Ursache. Wird Deutschland in den kommenden Jahren mit katastrophalen Wetterereignissen wie in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz weiter zu kämpfen haben?

Ergebnis anzeigen
loading