Kandern-Sitzenkirch - Eine „stabile Einheit“ nannte Ortsvorsteher Ernst-Peter Scherer die Freiwillige Feuerwehr Sitzenkirch in seiner Ansprache anlässlich deren Abteilungsversammlung Er sei froh über die Hilfsbereitschaft der Truppe, auf die man sich jederzeit verlassen könne, wenn es darum ginge, sich in das öffentliche Leben der Dorfgemeinschaft einzubringen.

Rückblick

Abteilungskommandant Bernd Pichl sprach in seinem Jahresbericht von einem einsatzreichen Jahr, in dem die Abteilung in vieler Hinsicht gefordert war. In insgesamt fünf Ernstfällen mussten die Floriansjünger ausrücken. Bei zwei Einsätzen galt es, einen Brand zu löschen, einer erwies sich als Fehlalarm infolge eines defekten Rauchmelders. Den schwersten Einsatz gab es beim Brand der Kulturkneipe „Chabah“ in Kandern zu bewältigen, bei dem zwei Kinder aus der brennenden Wohnung im Dachgeschoss gerettet werden mussten. Daneben gab es zwölf Abteilungsübungen und vier gemeinsame Übungen mit der Gesamtwehr Kandern.

Bei elf Veranstaltungen wie zum Beispiel beim Scheibenfeuer waren die Feuerwehrleute dabei. Bei Papier und Schrottsammlungen kamen elf Tonnen Schrott und acht Tonnen Papier zusammen.

Finanzen

Finanziell sind die Sitzenkirchener sehr gut aufgestellt, die Jahresbilanz ergab einen satten Überschuss in der Kasse.

Jugendarbeit

Probleme gilt es derzeit in den Jugendabteilungen aller Teilwehren zu bewältigen, weil mehrere Ausbildungs- und Führungskräfte abgesprungen sind. Nach neuestem Stand hätten sich aber mehrere Wehrleute bereiterklärt, als Ausbilder einzuspringen und damit, so hofft Pichl, sollte man das Problem in absehbarer Zeit beseitigen können. Eine Aktion zur Mitgliederwerbung habe so gut wie nichts gebracht. Es habe wohl Interessenten gegeben aber der enorme Aufwand, den die Ausbildung zum Feuerwehrmann mit sich bringt, habe abschreckend gewirkt. Nachwuchs wird aber gebraucht, deshalb solle die Werbung intensiviert werden, schloss der Kommandant seine Ausführungen.

Wahlen und Ehrungen

Für 25 Jahre Aktivdienst geehrt wurde Bruno Brombacher, für 15 Jahre Marco Büchin, Anika Mäder und Marco Mäder. Rudolf Engler trat vom Aktivdienst zur Altersabteilung über.

Zum neuen Schriftführer wurde Gerhard Roth ernannt. Harald Sprich erhielt seine Ernennung zum Hauptfeuerwehrmann.

  • Freiwillige Feuerwehr Sitzenkirch, Kommandant: Bernd Pichl, Mitglieder: 18 Aktive, ein Jugendlicher, 13 in der Altersmannschaft, Kontakt: Bernd-Pichl@feuerwehr-kandern.de