Kandern Wie eine Ranch an den Gleisen

Weiler Zeitung, 26.07.2017 22:00 Uhr

Von Marco Schopferer

Das „Downtown“ in Kandern ist ein Schmuckstück unter den Jugendzentren im Landkreis. Wie eine Ranch an den Gleisen der historischen Kandertalbahn liegt das Domizil nur einen Steinwurf vom Bahnhof und ist doch fester Hafen für die Jugendlichen in der Töpferstadt.

Eine rustikale Holzdecke, die riesige Theke, ein schmucker Billardtisch, Megaboxen an den Wänden und eine echte „Chill-Area“ im Obergeschoss, die den Namen auch verdient. Darüber hinaus ein großzügiger Außenbereich, der zum Chillen, aber auch zum Grillen einlädt. Vor kurzem gab es einen tollen Herd geschenkt, jetzt gibt es jederzeit Pizza. Außerdem freies W-Lan, anders geht das ja auch gar nicht, so die beiden Jugendpflegerinnen Daniela Pietsch und Valerie Martin. Wer will schon im JuZ von der Außenwelt isoliert sein?

Ziemlich wunschlos glücklich sind die Jugendlichen im Downtown. Froh darüber, dass sie ihren ganz besonderen Rückzugs- und Anlaufpunkt haben. Wo stets jemand ist und zuhört. Stress zu Hause oder in der Schule, Daniela Pietsch und Valerie Martin haben ein offenes Ohr für jegliche Probleme, geben Hilfestellungen. Eng auch die Zusammenarbeit mit der Jugendsozialarbeit der August-Macke-Schule. Die Jugendpflegerinnen vermitteln auf Wunsch auch mit der Polizei. Probleme enden eben nicht mit dem Schulgong, Elternstress nicht mit dem Zuschlagen der Haustür.

Im JuZ lernen die Teens ganz nebenbei viel Eigenverantwortung. Theke, Musik und Co. müssen arrangiert werden, bei einer Freizeit nahmen kürzlich die Jugendlichen an einer Gruppenleiterschulung teil, demnächst steht ein JuZ-Turnier mit den Jugendzentren von Efringen-Kirchen und Zell an. Dann geht es im riesigen „Bubblegum“-Ball auf den Fußballplatz zum verrückten Turnierkampf. In Spitzenzeiten treffen sich zeitgleich 40 Leute, in der Regel sind es aber deutlich weniger. Vor allem im Winter ist das JuZ aufgrund der kühlen Temperaturen oft alternativlos – bei der aktuellen Rekordhitze auch mal nur ein „Easy-Meeting-Place“, um sich zu treffen und zu anderen Aktivitäten aufzubrechen.

Derzeit starten die JuZler übrigens mit Flyern eine Werbeaktion, um dem Nachwuchs den coolen Jugendtreffpunkt näher zu bringen. Vor allem auch die Zwölf- bis 15-Jährigen sind eine heiß umworbene Zielgruppe.

Geöffnet ist das „Downtown“ Dienstag, Mittwoch und Freitag von 17 bis 21 Uhr und einmal im Monat am Samstag.

Vom 27. Juli bis 18. August ist das JuZ geschlossen.

Aktuelle Infos finden sich immer bei Facebook unter www.facebook.com/Downtown.Kandern