Kandern Zähes Warten auf die Erlaubnis

Kandern-Sitzenkirch - Die Langenebene-Hütte im Staatswald bei Sitzenkirch wird vermisst. Das zeigen mittlerweile 160 Kommentare, die im Verlauf der Online-Petition zum Wiederaufbau eingegangen sind. Die Unterschriftenaktion läuft seit Juli. Bis gestern hatten 888 Personen unterzeichnet. Die Schutzhütte wurde im März 2020 niedergebrannt.

Initiator der Unterschriftenaktion ist Tobias Buss, Ortsvorsteher in Sitzenkirch. Schon mehrmals hat er die Online-Petition verlängert – und noch immer gehen Unterschriften und Kommentare ein, im Schnitt vier am Tag.

Zur momentanen Situation

Nach aktuellem Stand soll die Aktion noch zwei Wochen, bis zum 1. Februar, laufen. Sie richtet sich an die ForstBW, da sich die Langenebene-Hütte auf Staatswaldgebiet befand und auch dort wieder aufgebaut werden soll. Die ForstBW muss diesem Vorhaben deshalb zunächst zustimmen.

Buss hofft nun vor dem Ende der Petition eine Einigung vermelden zu können, wie er auf Anfrage sagt. „Meine Meinung ist nach wie vor, dass wir die Hütte nur unter fairen Voraussetzungen aufbauen können, die dem freiwilligen Engagement auch gerecht werden.“ Zu den 888 Personen, die bei OpenPetition unterschrieben haben, kämen noch weitere auf Unterschriftenbögen, gibt der Ortsvorsteher bekannt.

Einen offiziellen Spendenaufruf hat es bisher noch nicht gegeben. Dennoch sind bei Buss bereits 3000 Euro eingegangen. Darüber hin­aus wurde ihm Material im Wert von 500 Euro zugesagt. „Sogar gebrauchte Ziegel für das Dach wurden uns angeboten“, zeigt sich Buss überwältigt von der Unterstützung aus der Bevölkerung. „Umso bitterer ist es, dass wir nicht endlich anfangen können, solange das Engagement noch so groß ist“, bedauert der Initiator der Petition, der erst dann offiziell um Spenden bitten kann, wenn die Entscheidung zum Wiederaufbau feststeht. Bis dahin kann sich Buss auch noch eine weitere Verlängerung der Unterschriftenaktion vorstellen.

Statistik zur Petition

Groß ist das Interesse an einem Wiederaufbau besonders in den Anrainergemeinden. 342 Unterzeichner wohnen in Kandern, 77 in Malsburg-Marzell und 75 in Schliengen.

93 Prozent der Unterstützer kommen aus Baden-Württemberg, 76 Prozent sogar aus dem Landkreis Lörrach, vergleichsweise stark vertreten ist ansonsten nur noch Nordrhein-Westfalen mit immerhin 14 Personen.

Von den Teilnehmern sagen 32 Prozent, dass sie selbst betroffen sind, 37 Prozent sind „am Thema interessiert“, 27 Prozent wollen helfen, „das Anliegen zu verbreiten“ und immerhin 20 Prozent könnten sich vorstellen, an gemeinsamen Aktionen teilzunehmen.

Zur Schutzhütte

Die Langenebene-Hütte lag direkt am Westweg unterhalb der Sausenburg. Der Standort ist ideal, weil sich neben einer Grillstelle auch ein Brunnen in der Nähe befindet. Dort führt auch der zentrale Wanderweg von Kandern, Sitzenkirch und Vogelbach vorbei. „Naheliegende, sehr beliebte Wanderziele wie die Sausenburg, Schloss Bürgeln und der Hochblauen werden über diesen Weg erreicht“, heißt es im Magazin „Der Schwarzwald“ des Schwarzwaldvereins, der die Forderung nach dem Wiederaufbau der Hütte unterstützt.

Weitere Informationen: Zu Hütte und Wiederaufbau: www.sitzenkirch.info/langenebene Unterschriftensammlung: www.openpetition.de/!langenebene

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading