Kandern Zu Nikolaus gab’s eine Spritze

SB-Import-Eidos
Sie haben die Impfaktion zu Nikolaus gemanagt. Foto: zVg

Impfaktion: Ungewöhnlicher Einsatz

Kandern. Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Feuerwehrabteilung Stadt am Montag. Die Feuerwehrleute unterstützten auf Anfrage von Bürgermeisterin Simone Penner das Impfteam des Landkreises und übernahmen das Warteschlangenmanagement, die Zugangskontrolle, die Zuweisung zu den Impf- und Anmeldeplätzen, den Sanitätsdienst sowie die Überwachung nach der Impfung.

Dazu waren zehn Angehörige der Einsatzabteilung notwendig, allein vier Kameraden wurden durch den Bauhof der Stadt gestellt. Besonders zu erwähnen ist, das mit den Firmen Haustechnik Graf und der Schreinerei Gehling zwei Unternehmen ihre Mitarbeiter kostenlos freigestellt hatten. Auch die Feuerwehr Lörrach hatte einen ihrer Mitarbeiter zur Impfaktion abgestellt.

Dadurch war es möglich, das Impfen ohne Lohnersatzkosten zu betreuen. Carola Felber, Leiterin der Impfkampagne des Landratsamts, konnte sich von einem einwandfreien Ablauf in der Sporthalle der August-Macke-Schule überzeugen.

Besonders das großartige Miteinander von Schule, Bauhof, Stadtverwaltung und Feuerwehr haben die Organisatoren überzeugt.

Ab Montag, 20. Dezember, bis zum 28. März wird in Kandern alle 14 Tage eine Impfaktion des Landkreises durchgeführt.

Die Anmeldung zu den Impfterminen erfolgt jeweils ausschließlich über den Landkreis Lörrach. Sie werden aber von der Feuerwehr weiterhin unterstützt.

Umfrage

Bargeld

Die FDP fordert Änderungen beim Bürgergeld. Unter anderem verlangt sie schärfere Sanktionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading