^ Kandertal: Fasnachtfeuer brennen wieder - Kandern - Verlagshaus Jaumann

Kandertal Fasnachtfeuer brennen wieder

PD
Auch im Kandertal wird mit Fasnachtsfeuer wieder der nunmehr milde Winter ausgetrieben. Foto: /Bernhard Konrad

Überliefertes Brauchtum wird an diesem und nächstem Wochenende auch im Kandertal gepflegt.

Ob Scheibenschlagen oder -schießen, Funken- oder Fasnachtsfeuer – es gibt sie weit verbreitet und unter verschiedenen Namen und Ausprägungen. Auch im Kandertal leuchten die archaischen Brauchtumsfeuer wieder an verschiedenen Orten.

Samstag, 25. Februar

In Riedlingen beginnt der Fackelverkauf um 17.30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus. Anschließend findet unter der Federführung der Dorfgemeinschaft Riedlingen ein gemeinsamer Fackelzug zum Scheibenfeuer auf dem „Lempisberg“ statt.

In Tannenkirch ist um 17.45 Uhr Treffpunkt am Feuerwehrgerätehaus. Von dort geht es mit einem Fackelzug auf den Berg, wo das Fasnachtsfeuer brennt, für Bewirtung gesorgt ist und es einen überdachten Festplatz gibt.

In Sitzenkirch startet der Fackelzug um 18 Uhr von der Kirche zum Feuerplatz oberhalb des Rebbergs. Jedes Kind erhält eine Gratis-Fackel von der Feuerwehr. Für Bewirtung ist gesorgt.

In Feuerbach ist der Treffpunkt für die kostenfreie Fackelausgabe um 18.30 Uhr bei der Rahmstation (Milchhüsli) mit anschließendem Fackelzug auf die „Hohle“. Für Bewirtung sorgen die Freiwillige Feuerwehr und der Gesangverein.

In Holzen ist um 18.30 Uhr die Fackelausgabe an der Waage. Von dort geht der Fackelzug zum Fasnachtsfeuerplatz, wo der Schützenverein bewirtet.

Die Scheibenfeuer werden im Oberen Kandertal in allen Ortsteilen ab 18 Uhr auf den Höhen entzündet. In Malsburg, Vogelbach, Kaltenbach und Lütschenbach ist die Freiwillige Feuerwehr bei der Brauchtumspflege aktiv, ebenso in Marzell die dortige Abteilung.

In Marzell ist um 17.30 Uhr bei der Stockberghalle der Treffpunkt zum Fackellauf zum Scheibenfeuer auf dem Galgenbuck. Nur in Marzell gibt es auch am Sonntag nochmal Gelegenheit zum Scheibenschlagen auf dem höchst gelegenen Feuerplatz im Kandertal, dem Galgenbuck.

Auch die Feuerwehrgruppe Vogelbach-Käsacker lädt ein zum Fackellauf auf den Feuerplatz Burgberg: Treffpunkt ist um 17.45 Uhr bei der Vogelbacher Feuerwehrgarage.

In Malsburg marschiert man um 18.15 Uhr vom Rathaus aus zum Feuerplatz auf dem Lausbühl. Für Bewirtung wird von den Wehrleuten an allen Feuerplätzen gesorgt.

In Schallbach entzünden die Bogensportfreunde Dreiländereck das Fasnachtsfeuer. Treffpunkt für den Fackelzug ist um 18.30 Uhr beim Feuerwehrhaus. Hier erfolgt die Ausgabe der Fackeln, bevor sich der Lichterzug zum Fasnachtsfeuer in Bewegung setzt. Am Feuerplatz ist für Essen und Getränke gesorgt. Alle Kinder aus Schallbach im Alter von sechs bis 15 Jahre erhalten eine Wurst und ein Getränk gratis, heißt es in der Ankündigung des Bürgermeisteramts Schallbach.

Sonntag, 26. Februar

In Rümmingen wird das traditionelle Fasnachtsfeuer am Sonntag brennen. Treffpunkt für diesen ältesten Heimatbrauch mit Fackelzug durch die Gemeinde und zum Fasnachtsfeuer mit Häxeverbrennung ist um 18 Uhr am Kinderspielplatz Dorfstraße-Schererbrunnen, wo auch die Fackeln ausgegeben werden. Ab 18.30 Uhr geht der Fackelzug über die Webergasse zum Feuerplatz.

Dort können auch die Scheiben zum Scheibenschlagen mit Häxeverbrennung erworben werden. Scheibenstöcke sollen selbst mitgebracht werden, wie es in der Ankündigung der Gemeinde heißt. Diese verspricht auch: „Alle Kinder erhalten bei der Ausgabe der Fackeln am Treffpunkt Kinderspielplatz-Dorfstraße je einen Bon für eine Wurst und einen Kinderpunsch am Fasnachtsfeuer.“

Samstag, 4. März

Zwei der traditionellen Scheibenfeuer leuchten erst eine Woche später. In Wollbach organisiert der Musikverein Wollbach auf der Buchhole beim Rebhüsli diese Brauchtumsveranstaltung. Bei Einbruch der Dunkelheit wird wieder das große Feuer entzündet und für Bewirtung ist mit Grillwürsten, Glühwein, Punsch, sonstigen Getränken sowie Kaffee und Kuchen durch den Förderverein „Klingendes C“ gesorgt. Es gibt Holz an den Feuerstellen, Scheibenböcke sind gestellt.

In Wittlingen findet das Fasnachtsfeuer ebenfalls am Samstag, 4. März, statt. Laut Ankündigung werden wieder von der Freiwilligen Feuerwehr Fackeln ausgegeben, an kleinere Kinder nur in Begleitung der Eltern. Gleichzeitig erhalten diese Kinder einen Bon für eine Grillwurst und ein Getränk. Unter Fackelführung der Wittlinger Wehr geht es ab 18 Uhr zum Fasnachtsfeuer, wo in begrenzter Anzahl Scheiben erhältlich sind.

Umfrage

Wahlurne

Der Kreistag wird am 9. Juni neu gewählt. Sind Sie mit der Arbeit des scheidenden Gremiums zufrieden?

Ergebnis anzeigen
loading