Kleines Wiesental Ämter-Rochade bei Köhlergeistern

Markgräfler Tagblatt, 12.06.2018 22:00 Uhr

In Windeseile hatten die Köhlergeister aus Neuenweg am Samstag ihre Hauptversammlung um ihre Vorsitzende Alisa Ruch erledigt, wartete doch in der neu aufgebauten Mättlehütte ein geselliger Grillabend auf die Clique.

Von Gudrun Gehr

Kleines Wiesental-Neuenweg. „Wieder einmal liegt ein erfolgreiches und spannendes Vereinsjahr hinter uns, bei welchem wir schöne Stunden verbringen konnten“, sagte Schriftführerin Anuschka Glagau in ihrem Tätigkeitrsbericht. Und weiter: „Wir waren größtenteils gemeinsam mit den Belche-Buure und den Schrottis unterwegs. Wir sind zu einer guten Gemeinschaft zusammengewachsen“.

Man freute sich, drei Anwärter nach bestandenem Probejahr als Vollmitglied aufnehmen zu können und zählt jetzt 25 Aktive. Die Köhlergeister brachten sich mehrfach mit Veranstaltungen ins Dorfleben von Neuenweg ein. Der Fasnachtsauftakt wurde wieder im Weideschuppen in Wies gefeiert. Es folgten Schlag auf Schlag zahlreiche Fasnachtsveranstaltungen wie die Wasserparty in der Wiesentalhalle in Höllstein. Nach dem ersten Fasnachtsfieber beteiligte man sich am Weihnachtsmarkt in Tegernau.

Anschließend luden die Köhlergeister bereits zum dritten Mal in das Kurgärtle Neuenweg zum gemütlichen Dorfadvent ein und verkauften Glühwein, Kinderpunsch und andere Leckereien.

Im neuen Jahr ging das närrische Treiben wieder los mit dem Besuch zahlreicher Fasnachtsveranstaltungen in der Region, unter anderem zum Cliquenball der Burghexen in Neuenburg und zum Narrentreffen in Bollschweil.

Ebenfalls wurde am Jubiläumsumzug der Nollehünd in Tegernau teilgenommen. Auch wurde die eigene Buurefasnacht in Neuenweg mit den Hemdglunki im Feuerwehrhaus gefeiert. Die Clique hatte ebenfalls zum kleinen, aber feinen Umzug durchs Dörfli eingeladen, allerdings fielen viele Mitglieder der Köhlergeister wegen der Grippewelle aus.

Anuschka Glagau: „Die Grippe-Impfung für das kommende Jahr haben wir im Kalender vorgemerkt“.

Die Fasnachtssaison endete am 23. Februar mit der Fasnachtsverbrennung auf dem Schlossboden. Der Maihock musste wegen des schlechten Wetters abgesagt werden.

Am Pfingstmontag wurde trotz eines heftigen Regenschauers erneut bei der Chilbi mit einem gut besuchten Grillstand für die hungrigen und durstigen Gäste gesorgt.

Kassenbericht

Kassiererin Vanessa Ruch berichtete von einem kleinen, aber erfreulichem Gewinn in der Kasse. Zu Buche geschlagen hatten allerdings die Kosten für Ersatzteile eines im Dezember 2016 von der Feuerwehr Neuenweg ausgeliehenen Festzeltes, das bei einer Veranstaltung infolge einer Windboe beschädigt wurde.

Teuer erwiesen sich auch Kosten für den Bus. Elke Kiefer und Bettina Senn hatten die Kasse mit einwandfreiem Ergebnis geprüft und empfahlen die Entlastung. Diese wurde unter Leitung von Bettina Senn für den Vereinsvorstand von den Mitgliedern einstimmig erteilt.

Neuwahlen

Die bisherige Schriftführerin Anuschka Glagau wollte nach Ablauf ihrer Amtszeit nicht mehr kandidieren. Als Ersatz stellte sich die bisherige zweite Vorsitzende Angelika Senn zur Verfügung.

Für den Posten des zweiten Vorsitzenden stellte sich der bisherigen Materialwart Lukas Kropf zur Verfügung. Für diesen wurde Lucas Trefzer neu ins Amt gewählt. Die Wahlen für die nächste Amtszeit von zwei Jahren erfolgten jeweils einstimmig.

Ausblick

Neu terminiert wurde für den 8. September ein Bierbrunnen für die Veranstaltung im Kurgärtle Neuenweg mit der Rockband „Sausage o’Fire“.

Weitere Informationen: Kontakt über koehlergeister@gmx.de.

 
          0