Kleines Wiesental Den Fachkräftemangel beheben

Teilnehmer des Kontaktstudiums mit DHBW-Dozenten. Foto: zVg Foto: Markgräfler Tagblatt

Kreis Lörrach. Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Lörrach bietet seit Oktober vergangenen Jahres ein Kontaktstudium für Flüchtlinge an. Als eine von bundesweit nur sieben Hochschulen wird die DHBW ab Februar vom Stiftungsfonds Deutsche Bank unterstützt, wie die DHBW jetzt mitteilt.

Das Konzept des Kontaktstudiums der DHBW Lörrach umfasst neben einem anspruchsvollen Sprachunterricht sogenannte Propädeutika in Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik, Wirtschaft und Recht. Projekte und Praktika im Tandem mit dualen Studierenden runden die Integration in den Bildungs- und Arbeitsmarkt ab. Somit unterscheidet sich das Programm des Kontaktstudiums deutlich von üblichen Sprachlehrangeboten, da von vornherein die Qualitätsanforderungen eines Hochschulstudiums zugrundegelegt werden. „Wir möchten, dass all unsere Kontaktstudierenden nach Erlangen ihrer Sprachzulassung für Hochschulen auch tatsächlich erfolgreich studieren und nicht aufgrund sprachlicher Defizite scheitern“, erläutert Professorin Heike Walterscheid das Konzept des Lörracher Kontaktstudiums.

Grundlage und Voraussetzung für eine Teilnahme am Kontakstudium sei die Einhaltung von klaren und strikten Regeln, betont Professor Klemens Schnattinger. Der Leiter des Studienzentrums Informatik und IT-Management stellt fest: „Wer das speditive Programm bei uns schafft, hat Disziplin, Leistungsbereitschaft und Integrationswillen bewiesen.“

Zwei Flüchtlinge, die seit Oktober am Kontaktstudium teilnehmen, haben mittlerweile einen Studiums- und Ausbildungsvertrag für ein duales Elektrotechnik- und Informatikstudium an der Lörracher Hochschule in der Tasche. „Einige unserer Dualen Partner haben erkannt, dass der Fachkräftemangel und die demografisch bedingten Entwicklungen im Unternehmen mit unseren häufig technikaffinen Kontaktstudierenden kompensiert werden kann. Wir leisten also auch mit dem Kontaktstudium einen Beitrag, dem Fachkräftemangel zu begegnen“, betont Walterscheid.

Die nächste Runde des Kontaktstudiums startet im April. Die 30 Plätze sind jedoch bereits belegt. Interessierte können sich allerdings auf eine Warteliste platzieren lassen. Weitere Infos unter www.dhbw-loerrach.de/kontaktstudium.html.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading