Kleines Wiesental Fünf neue Gemeinderäte

Manuel Hunn
Geheimsache Wahl - war am Sonntag auch im Kleinen Wiesental angesagt (Symbolfoto). Foto: Anja Bertsch

Lange zog sich das Auszählen der Stimmen für den Kleinwiesentäler Gemeinderat hin.

Um 20.30 Uhr am Montag stand das Ergebnis der Wahl für den Gemeinderat schließlich fest.

Die Wähler konnten darüber abstimmen, welche zehn Räte in den nächsten fünf Jahren die Geschicke im Kleinen Wiesental lenken werden. Der amtierende Gemeinderat bestand zuletzt aus neun Mitgliedern. Auf der Wahlvorschlagsliste befanden sich 17 Bewerber für das Amt.

Mit den meisten Stimmen zieht Silke Meyer in das neue Gremium ein. Mit 1080 Wählerstimmen wurde sie Stimmenkönigin. 2019 hatte Meyer 845 Stimmen erhalten. Der Stimmenkönig der vergangenen Wahl stand indes nicht mehr auf dem Stimmzettel – Rolf Vollmer hat sich nicht für eine weitere Amtszeit beworben.

Auf den weiteren Plätzen folgen die übrigen neun Räte – darunter fünf neue Gesichter: Matthias Leisinger (940 Stimmen, 2019: 713 Stimmen), Brigitte Schwarzwälder (913 Stimmen, neu im Rat), Daniel Dreher (893 Stimmen, 2019: 1113 Stimmen), Dieter Kiefer (856 Stimmen, bereits im Rat als Nachrücker), Werner Schwald (791 Stimmen, 2019: 674 Stimmen), Birk Bürger (721 Stimmen, neu im Rat), Simon Schmidt (656 Stimmen, neu im Rat), Marc Albiez (638 Stimmen, neu im Rat) und Mathis Walteich (589 Stimmen, neu im Rat). Die bisherigen Räte Alexander Ziegler (535 Stimmen), Reiner Weis (480 Stimmen), Frank Weber (477 Stimmen) schafften den erneuten Einzug ins Gremium nicht.

Nicht gewählt wurden zudem die neuen Bewerber Manuel Schwald (400 Stimmen), Dieter Ebernau (482 Stimmen), Leander Hahnel (365 Stimmen) und Jürgen Schönbett (324 Stimmen).

Die Wahlbeteiligung legte auf 69,27 Prozent zu (2019: 65 Prozent).

  • Bewertung
    0

Umfrage

E-Auto

Die EU hat ein weitgehendes Verbrenner-Aus bis 2035 beschlossen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading